1,3 Million Euro für innovative Bildungsprojekte

Bayerns Kultusminister Siegfried Schneider stellte heute dem Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtages die Planungen zur Verwendung der Kulturfondserlöse 2008 vor. Dieser genehmigte die Unterstützung von insgesamt 32 Projekten durch den Kulturfonds in Höhe von zusammen rund 1,3 Mio. €.

10.07.2008 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Dieser erfreulich hohe Betrag ergibt sich heuer dadurch, dass neben den eigentlichen Kulturfondserlösen 2008 auch noch Restmittel aus dem Jahr 2007 und - gezielt für ein Projekt - Verstärkungsmittel aus dem Kulturfonds des Wissenschaftsministeriums vergeben werden können. Darüber hinaus berichtete Staatsminister Schneider über neun weitere Projekte mit Fördermitteln von insgesamt rund 126.000 €, die im Rahmen des Kulturfonds 2007 zusätzlich bedacht werden konnten.

Der Kulturfonds war 1996 aus Privatisierungserlösen eingerichtet worden. Jährlich werden die Zinserträge für Projekte der Jugendarbeit, Erwachsenenbildung, kirchlichen Bildungsarbeit und des internationalen Ideenaustauschs sowie für "Unvorhergesehenes und Besonderes" verwendet.

"Mit den Mitteln des Kulturfonds können wir unabhängig von der jeweiligen Haushaltslage Projekte der Jugendarbeit und der Erwachsenenbildung, kulturelle Einzelprojekte oder den Internationalen Ideenaustausch fördern. Dabei unterstützen wir mehrjährige Programme. Wir setzen aber auch mit relativ kleinen Förderbeträgen innovative und modellhafte Impulse in allen Regionen Bayerns," würdigte Kultusminister Schneider die Bedeutung des Kulturfonds. Für die Mittelvergabe aus dem Kulturfonds sind u. a. die Wirkung und die erwarteten Ergebnisse der Maßnahmen, der Inhalt des Bildungsangebots sowie der bleibende positive Einfluss auf die Teilnehmer ausschlaggebend. Wichtig für die Förderung der Projekte ist es, dass sie nachhaltig angelegt und in der Region verankert sind.

Dr. Ludwig Unger
Tel. 089-21862105

Unter den genehmigten Projekten befinden sich:

Aus der Jugendarbeit

Projekt "Fachprogramm Förderung und Stärkung einer gesunden

Lebensführung von Kindern und Jugendlichen" Der Bayerische Jugendring will das 2006 angelaufene Programm "Förderung und Stärkung einer gesunden Lebensführung von Kindern und Jugendlichen" bis 2009 fortführen. Im Mittelpunkt des landes-weiten Programmes stehen Projekte zum Schutz und zur Prävention der Gesundheit von Kindern und Jugendlichen. Diese Präventions-arbeit ist aufgrund der wachsenden Zahl von Ein-Eltern-Familien und dem Rückgang von gemeinsam verbrachter Familienzeit immer wichtiger.
Dem Projekt wird ein Zuschuss von 124.000 € gewährt.

Aus der Erwachsenenbildung

Projekt "Studium Generale"

Das Projekt "Studium Generale" hat das Ziel, einem breit interessierten Publikum wissenschaftliche Erkenntnisse inhaltlich fundiert und zeitgemäß zu vermitteln. Landesweit sollen die einzelnen Volkshochschulangebote stärker zielgruppenspezifisch ausgerichtet und qualitativ weiter verbessert werden.
Für das Projekt wird ein Zuschuss von 30.000 € gewährt.

Projekt "Intensivierung des Lebenslangen Lernens durch einen mentalen Trainingspfad"

Die Gesundheitsakademie - health and more - e.V., eine rechtlich selbständige Ausgliederung der Volkshochschule Mainburg, hilft seit 2007 in Zusammenarbeit mit der Grundschule und Gemeinde Volkenschwand im Rahmen dieses Projekts Erwachsenen, die geistige Leistungsfähigkeit in Beruf und Alltag zu erhalten. Ziel des auf zwei Jahre angelegten Projekts ist es, Trainingsmethoden und -inhalte, wie sie im Sport getestet wurden, für die persönlichen Bedürfnisse des Alltags umzusetzen und verfügbar zu machen.
Der Kulturfonds gewährt hierfür 30.000 €.

Projekt "Implementierung individueller Lernförderung in der Grundbildung"

Mit dem Projekt "Implementierung individueller Lernförderung in der Grundbildung" qualifiziert die Münchner Volkshochschule Lehrkräfte für den Einsatz von Lernprogrammen und online-basierten Lernportalen. Darüber hinaus sollen Schulabbrecher sowie junge Menschen ohne Schulabschluss motiviert werden, neue Lernerfahrungen zu erleben, die ihnen Wege eröffnen.
Der Kulturfonds gewährt hierfür 20.000 €.

Projekt "München alternativ erleben"

Mit Hilfe des Projektes "München alternativ erleben" sollen Teilnehmer in einer sechsmonatigen Bildungsmaßnahme befähigt werden, Projekte des generationsüberschreitenden und -verbindenden Lernens zur Nachhaltigkeit umzusetzen. Dabei wird den Teilnehmern der Konflikt bewusst, einerseits für eine nachhaltige Entwicklung einzutreten, andererseits aber den persönlichen Lebensstil fortzusetzen oder zu verändern.
Das Projekt wird mit 15.000 € gefördert.

Aus der kirchlichen Bildungsarbeit

Projekt "Zeitzeugen. 60 Jahre Bundesrepublik Deutschland, 20 Jahre Mauerfall - Ereignisse betrachtet aus dem Blick der Erzdiözese Bamberg"

Die Katholische Erwachsenenbildung der Erzdiözese Bamberg geht mit "Zeitzeugen - 60 Jahre Bundesrepublik Deutschland - 20 Jahre Mauerfall" ein Ausstellungsprojekt an, das Zeitzeugen der Region aus den Jahren 1948 bis 2008 vorstellen soll. Es soll einen Anstoß geben, dass Menschen vor Ort und in der Erzdiözese Bamberg Spuren ihrer Vergangenheit suchen.
Das Projekt wird mit 30.000 € gefördert.

Projekt "Wie eine Kerze, die an zwei Enden brennt"

Das Evangelische Bildungswerk Bayreuth/Bad Berneck e.V. will mit dem Projekt "Wie eine Kerze, die an zwei Enden brennt" Angebote entwickeln, die sich mit dem "Burn-Out-Syndrom" als Folge missglückter Stressbewältigung auseinandersetzen und zur präventiven Gesundheitsbildung beitragen.
Es wird mit 25.225 € unterstützt.

Projekt "Kultur, Geschichte und Brauch im Landkreis Miesbach"

Das Katholische Bildungswerk im Landkreis Miesbach will mit "Kultus, Geschichte und Brauch im Landkreis Miesbach" ein "Forum der Wissensvermittlung" anbieten. Gemäß dem Motto "Zukunft braucht Herkunft" will das Bildungswerk einen gesellschaftlichen Beitrag leisten und das Bewusstsein dafür schärfen, dass Wege in die Zukunft nur über Kompetenz und Wissen - auch über Geschichte - erfolgreich zu gehen sind.
Das Projekt wird mit 6.900 € unterstützt.

Projekt "Ü 50 ComputerCentrum für Menschen"

Das Evangelische Bildungswerk Landshut verfolgt mit dem Projekt "Ü 50 ComputerCentrum für Menschen" das Ziel, Menschen ab einem Alter von 50 Jahren altersgerecht mit neuen Informationstech-nologien wie Personalcomputer, Internet usw. vertraut zu machen. Auf dieser Basis können sich Menschen dieser Altersgruppe aktiv und selbstbestimmt an der Wissens- und Kommunikationsgesellschaft beteiligen.
Das Projekt wird mit 24.000 € unterstützt.

Projekt "Fotoausstellung ,Berg heil`"

Das katholische Bildungswerk Rosenheim e.V. will mit Hilfe des Projekts "Fotoausstellung, Berg heil" und Arbeiten des Profifotografen Uli Wiesmeier eine Fotoausstellung unter dem gleichnamigen Titel im Herbst 2008 durchführen. Dazu sollen Begleitveranstaltungen, u.a. das "Kletterkabarett" von Eberhard Köpf, mit kritischem Blick auf die Entwicklung im alpinen Raum stattfinden.
Das Projekt wird mit 7.500 € unterstützt.

Projekt "Gut beraten im Alter" - Ein Ausbildungsprojekt für ehrenamtliches Engagement im Alter"

Das Evangelische Bildungswerk Amberg will mit "Gut beraten im Alter" älteren Menschen und deren Angehörigen ein Ausbildungs- und Begleitprojekt anbieten, um ihnen für verschiedene Lebensbereiche Hilfe an die Hand zu geben. Das Projekt baut auf Tagesseminaren mit Grundinformationen u.a. im Bereich der Gerontologie, Wohnen im Alter usw. monatliche Begleitabende auf.
Ein Zuschuss von 9.630 € wird gewährt.

Projekt "Merhaba II - Merhaba, das heißt Hallo"

Mit dem Projekt "Merhaba II" knüpft die Evangelische Stadtakademie Erlangen an interkulturellen Kontakten an, die in einem vorausgehenden Projekt "Merhaba I" aufgebaut wurden. Das Projekt soll die Kontakte zwischen Deutschen und Türken, zwischen Erlangen und Besiktas, also Deutschland und der Türkei fördern.
Das Projekt wird gefördert mit 9.550 €.

Projekt "Implementierung eines milieuorientierten Bildungsmarketings"

Die offene Erwachsenenbildung in katholischer Trägerschaft in München und Freising will sich mit der "Implementierung eines milieuorientierten Bildungsmarketings" noch stärker bildungsungewohnten Bevölkerungsschichten zuwenden. Als Basis für entsprechende Angebote dient die "Sinus-Milieu-Studie", die die Deutsche Bischofskonferenz in Auftrag gegeben hatte.
Das Projekt wird mit 30.000 € gefördert.

Projekt "Qualifizierung von Bürgerinnen und Bürgern für ehrenamtliche Arbeit - Nachbarschaftsmediatoren und Implementierung von Nachbarschaftsmediation im Gemeinwesen"

Das Evangelische Bildungswerk Augsburg e.V. will mit diesem Projekt Nachbarschaftsmediation einrichten und Nachbarschafts-mediatoren ausbilden. Dazu will das Bildungswerk Ressourcen im Stadtteil aktivieren und Konflikte konstruktiv bearbeiten.
Das Projekt wird mit 7.351 € gefördert.

Projekt "Erinnern um zu versöhnen - Erinnerungsorte Europäische Erinnerungskultur und religiöse Versöhnungsarbeit"

"Europäische Erinnerungsorte" stehen im Mittelpunkt des Projekts "Erinnern um zu versöhnen" des Vereins "Bildung evangelisch in Europa e.V.". Zielfragen sind: Welche Art europäischer Erinnerungsorte gibt es? Welche Bildungsarbeit wird dort geleistet? Welche Rolle spielen diese Orte für Prozesse der Integration und Versöhnung? Zeitlich stehen die Reichspogromnacht 1938, der Überfall auf Polen 1939, das Kriegsende 1945, die Schumanerklärung 1950, der Fall der Mauer 1989 und Ground Zero 2001 im Mittelpunkt. Methodisch dienen Werkshops und Symposien und der Aufbau eines europäischen Kommunikationsnetzes der Umsetzung des Projekts.
Das Projekt wird mit 25.000 € gefördert.

Aus dem Internationalen Ideenaustausch

Projekt "Bayerisches Kulturfonds-Stipendium `Botschafter Bayerns`"

Aufgrund des beachtlichen Erfolgs des im Jahr 2004 ins Leben gerufenen Kulturfonds-Stipendiums "Botschafter Bayerns" kann 2008 in Zusammenarbeit mit dem Youth for Understanding Komitee der einjährige Schulaufenthalt von 19 einzelnen Schülerinnen und Schüler im Alter von 16 bis 18 Jahren gefördert werden. Die Länder sind Bulgarien, China, Indien, Polen, Rumänien, Russland, Slowakei, Tschechien und Ungarn. Dabei entstehen sehr intensive Erfahrungen und Verbindungen, die für die weitere Entwicklung der jungen Menschen wertvoll sind. Das Kulturfonds-Stipendium wird im Juli in Würzburg verliehen.
Es werden 66.300 € genehmigt.

Sonstige kulturelle Veranstaltungen und Projekte

Projekt "Mit Sprechen durchstarten"

Die Stiftung Zuhören entwickelt und verbreitet mit "Mit Sprechen durchstarten" Konzepte und Materialien, um Schüler der Hauptschule in ihrer Persönlichkeit und hinsichtlich der kulturellen Teilhabe zu fördern. In konkreten Übungen sollen sie ihre sprachlichen und sozialen Kompetenzen steigern, sich neue Lerntechniken aneignen und ihre Kenntnisse über die Arbeits- und Berufswelt erweitern. Das Projekt liefert Bausteine, um die Hauptschulinitiative des Kultusministeriums umzusetzen.
Es werden 26.800 € genehmigt.

Projekt "Bayerische Schülerakademie - Projektwoche 2009 für hochbegabte Schülerinnen und Schüler"

Der Verein "Jugend und Wissenschaft", der bereits an Pfingsten eine Projektwoche für hochbegabte Schülerinnen und Schüler bayerischer Realschulen und Gymnasien durchgeführt hat, will im Juni 2009 eine vergleichbare Projektwoche für hochbegabte Schülerinnen und Schüler anbieten. Im Mittelpunkt stehen Werte- und Wissensvermittlung in Verbindung mit naturwissenschaftlichen Fragen.
Das Projekt wird gefördert mit 21.400 €.

Projekt "Sprachkultur im Jura-Raum"

Das Projekt "Sprachkultur im Jura-Raum" soll die regionale Sprachkultur der Regionen um Beilngries (Oberbayern), Berching, Breitenbrunn und Dietfurt (Oberpfalz) sowie Greding (Mittelfranken) neu beleben. Dazu soll die regionale Sprachkultur dokumentiert werden, ein Sprachatlas der Jura-Region erstellt und die Ergebnisse in Musik, Theaterstücke und Lyrik umgesetzt werden.
Es werden 17.500 € genehmigt.

Projekt "Spielraum - ein theaterpädagogisches Projekt zur Zusammenarbeit von Theater und Schule"

Das Nürnberger Kindertheater "Pfütze" will in dem auf zwei Jahre angelegten Modellprojekt "Spielraum" mit fünf ausgewählten Schulen ein theaterpädagogisches Programm entwickeln.
Es werden 20.000 € genehmigt.

Projekt "Tanz an Bayerns Grundschulen"

Der Verein "Tanz und Schule" will mit dem Projekt "Tanz an Bayerns Grundschulen" die Persönlichkeit der Grundschüler fördern. Vor allem geht es um Wahrnehmung, Kreativität und ästhetisches Empfinden. In der Projektphase II, die sich ab 2009 an die bisher geförderte Phase I anschließt, will der Projektträger neben den beteiligten 8 Grundschulklassen weitere 16 einbeziehen.
Es werden 30.000 € genehmigt.

Projekt "Lichterwege"

Die Maria-Ward-Stiftung Passau, die 2008 erstmals den Maria-Ward-Preis ausgeschrieben hat, will mit Hilfe des Projektes "Lichterwege" an der Realschule Neuhaus die äußeren Gegebenheiten und den Lebensweg der Gründerin der Kongregation aufführen. Die Szenen der zwölf Stationen werden mit Gesang, Instrumente, Kunstwerke und Bewegungskunst realisiert.
3.300 € Zuschuss werden gewährt.

Projekt "Leben am Rande der Welt - Die Kultur der Inuit"

Im Kloster Asbach soll im Herbst mit dem Projekt "Leben am Rande der Welt - Die Kultur der Inuit" im Internationalen Polarjahr 2008 eine Ausstellung für Schulen mit Begleitprogramm verwirklicht werden. Das Projekt soll dem besseren Verständnis der Ureinwohner am Polarkreis dienen, ferner den Wandel ihres Lebens angesichts der globalen Klimaerwärmung herausarbeiten.
8.000 € werden genehmigt.

Projekt "Jugend Zirkus Zeltlager"

Im August 2008 wollen der Kreisjugendring Forchheim und die Offene Behindertenarbeit Forchheim unter dem Titel "Jugend Zirkus Zeltlager" ein innovatives Theater- und Zirkusprojekt mit Kindern ab 9 Jahren durchführen. Kinder mit und ohne Behinderung werden eine Woche lang gemeinsam leben, trainieren, an Programm, Dekoration, Kostümen und Gestaltung arbeiten und abschließend ein Vorstellung für die Öffentlichkeit geben.
6.378 € werden als Zuschuss gewährt.

Projekt "Wege durch den Mediendschungel - Kinder und Jugendliche sicher

in der Medienwelt begleiten" Das Projekt dient der Medienerziehung von Kindern und Jugendlichen und vermittelt ihnen Medienkompetenz. Es wurde bereits 2007 durch den Kultusfonds gefördert.
35.000 € werden als letztmaliger Zuschuss gewährt.

Projekt "Band-Award und Songcontest 200 Jahre ELKB"

Der Verband für christliche Popularmusik in Bayern e.V. veranstaltet mit der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche zum Jubiläum "200 Jahre ELKB in Bayern" einen Band-Award und einen Songcontest mit dem Motto "Toleranz". Damit wollen die Veranstalter zeigen, dass protestantischer Glaube nach wie vor frisch, einladend und gesellschaftlich wichtig und wirksam ist.
Es wird ein Zuschuss von 18.887 € gewährt.

Projekt "Workshop DUO Conradi Gehlen. Zeitgenössische Musik für die

Schule" Der Verein "flammabis - zeitgenössische Musik e.V." will mit dem Projekt "Workshop DUO Conradi Gehlen" die kreative Auseinandersetzung von Schülern aller Schularten der Jahrgangsstufen 5 bis 11 mit zeitgenössischer Kunst bis hin zur erfolgreichen öffentlichen Aufführung führen.
Insgesamt werden 3.200 € genehmigt.

Projekt "Jäger, Sammler, Ackerbauern - Steinzeit im Landkreis Augsburg - Experimentelle Archäologie, Begleitprogramm für Kinder"

Im Landkreis Augsburg können sich Bürger aller Altersgruppen durch die Ausstellung "Jäger, Sammler, Ackerbauern - Steinzeit im Landkreis Augsburg" fundiert über die Steinzeit informieren. Bedeutende Funde wie der eines Kinderskeletts in Langenreichen geben z.B. Auskunft über Bestattungsriten. Für Kindergärten und Schulen soll ein altersgerechtes museumspädagogisches Aktivprogramm unter dem Titel "Steinzeit erleben" erarbeitet werden, das den Heimat- und Sachunterricht ergänzt.
Insgesamt werden 3.250 € genehmigt.

Projekt "Mundartwettbewerb"

Der "Mundartwettbewerb" eröffnet bayerischen Schülern die Chance, als Einzelkünstler, als Gruppe oder Schulklasse neue Mundart-Texte oder Mundart-Musik mit eigenen Texten zu produzieren und darzubieten. Die Musikvarianten können von bayerischer Volksmusik bis zu aktuellen Musikrichtungen reichen.
Insgesamt werden 3.700 € genehmigt.

Projekt "Memorium Nürnberger Prozesse"

Eine Dauerausstellung soll rund um den historischen "Sitzungssaal 600" im Nürnberger Justizgebäude entstehen. 1945 wurden dort von den Alliierten 21 Hauptkriegsverbrecher, u.a. Hermann Göring, Rudolf Heß und Julius Streicher, wegen ihrer Verbrechen gegen die Menschlichkeit und gegen den Frieden angeklagt. Der Kulturfonds beteiligt sich an dem Gemeinschaftsprojekt von Freistaat Bayern und Stadt Nürnberg mit 630.000 €. Dieses Projekt wird aus Verstärkungsmitteln aus dem Kulturfonds des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst finanziert.

Projekt "Bayerisches Zirkuskünstlerfestival für Kinder und Jugendliche"

Der Verein Jugendsiedlung Hochland beabsichtigt, im September ein Zirkuskünstlerfestival für Kinder und Jugendliche bei der Jugendbil-dungsstätte Königsdorf zu veranstalten. So will der Verein Kinder und Jugendliche aus allen Teilen Bayerns an Kunst und Kultur heranführen, sie in ihren Talenten und ihrem künstlerischen Ausdruck gezielt zu fördern.
Es wird ein Zuschuss von 14.000 € gewährt.

Projekt "Musik und Bewegung - Lehrpfad durch die Musikgeschichte"

Der Initiativkreis für Kunst und Kultur e.V. und die Johann-Riederer-Schule Hauzenberg wollen die Schüler der örtlichen staatlichen Realschule an einem Projekttag mit dem Projekt "Musik und Bewegung" mit den unterschiedlichen Facetten instrumentaler und vokaler Musik vertraut machen - als Lehrende fungieren Profimusiker.
8.000 € werden genehmigt.

Über diese Projekte hinaus konnte zusätzlich aus Restmitteln sowie Mittelrückflüssen eine Förderung für weitere neun Maßnahmen mit einem Zuschussvolumen von insgesamt rund 126.000 € in die Wege geleitet werden.

Projekt: "Verlorene Wurzeln sichtbar machen".

Mit Hilfe des Projekts "Verlorene Wurzeln sichtbar machen" will der Verein zur Förderung innovativer Kulturarbeit e.V. in Nürnberg die bauliche Topographie der Barackenlager aus der Zeit des Nationalsozialismus wieder sichtbar machen, auf denen der Nürnberger Stadtteil Langwasser entstand. Dabei soll die Kommunikation im Stadtteil über die eigene Geschichte gefördert werden.
11.000 € werden gewährt.

Projekt "Wege durch den Mediendschungel - Kinder und Jugendliche sicher in der Medienwelt begleiten"

Das Projekt "Wege durch den Mediendschungel - Kinder und Jugendliche sicher in der Medienwelt begleiten" soll die Medienkompetenz der Eltern und Erziehende verbessern. An vier Abenden werden sich Eltern und Erziehende unter Begleitung von pädagogischen Fachkräften im Umgang mit verschiedenen Medien bewusst werden. Dabei geht es um Fernsehen, Internet, weitere Kommunikations- und Unterhaltungsmedien sowie das Handy.
Für das Projekt wird ein Zuschuss von 35.000 € gewährt.

Projekt "KESS - Best-Practice-Durchlauf"

Das Projekt "KESS - Best-Practice-Durchlauf" wird an den Modellschulstandorten Grundschulen Volkenschwand, Grundschule Saal/Donau und Volksschule Unterpleichfeld durchgeführt. Es soll die Kommunikation zwischen Schule und Eltern weiter entwickeln, Eltern und Externe für den Einsatz in Betreuungs- und Förderangeboten qualifizieren und die Betreuungs- und Förderangebote in der offenen Ganztagsbetreuung so vorbereiten, dass sie flächendeckend ausgebreitet werden können.
Für das Programm wird ein Zuschuss von 11.500 € gewährt.

Projekt "Tanz an Bayerns Grundschulen"

Das Projekt "Tanz an Bayerns Grundschulen" des Vereins "Tanz und Schule" dient dazu, die Schüler kulturell zu bilden und dabei ihre Fähigkeit, musische Kräfte und Kreativität zu fördern und die Grundlage für ein ästhetisches Empfinden zu schaffen. Gerade die Tanzerziehung fördert die Entwicklung der Persönlichkeit und die Ausprägung einer eigenen Identität.
Für das Projekt wird ein Zuschuss von 20.000 € gewährt. Auch aus dem Kulturfonds 2008 wird es mit weiteren 30.000 € unterstützt (hierzu schon oben).

Projekt "Klezmer - heijmisch und hip"

Mit dem Projekt "Klezmer - heijmisch und hip" fördert das Evangelische Bildungswerk Regensburg e.V. das Verständnis für jüdisches Leben und jüdische Kultur und öffnet den Blick für andere Kulturen. So werden z. B. anhand der Klezmer-Musik die Einflüsse jüdischen Lebens und jüdischer Kultur auf die kulturelle Entwicklung u. a. in Deutschland dargestellt.
Das Projekt wird mit 5.500 € gefördert.

Projekt "Quali-Pass"

Mit "Quali-Pass" wollen der Markt Weiler-Simmerberg im Landkreis Lindau und der Arbeitskreis "Miteinander" Jugendliche veranlassen, bei Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz nicht nur ihre Schulzeugnisse vorzulegen. Sie sollen mit dem "Quali-Pass" weitere Kompetenzen einbringen, die sie in unterschiedlichen Gebieten erworben haben, etwa in der Jugendarbeit.
Das Projekt wird mit 20.000 € gefördert.

Projekt "Future Fashion"

Mit dem Design-Wettbewerb "FutureFashion" sollen sich Schüler von Haupt- und Realschulen, Gymnasien und beruflichen Schulen kreative an die innovative Wissenschaft der Bionik und nachhaltige Rohstoffe herangeführt werden. Ihr Interesse soll geweckt werden, Natur, Bionik und Mode zu verknüpfen.
Das Projekt wird mit 14.900 € unterstützt.

Projekt "Musica sacra international - Toleranz macht Schule II"

Das Projekt "Musica sacra international - Toleranz macht Schule" soll auf der Basis eines Musikfestivals Teilnehmer zusammenführen, die mit ihrer Musik die großen Weltreligionen Christentum, Judentum, Islam, Buddhismus und Hinduismus verbinden. Die Ensembles gestalten 20 Konzerte und mehrere Gottesdienste.
Für das Projekt werden 5.100 € bereit gestellt.

Projekt "Bayerische Schülerakademie - Herbstseminar 2008 für hochbegabte Schülerinnen und Schüler"

Im Herbst 2008 will der Verein Jugend und Wissenschaft ein dreitägiges Seminar für 36 hochbegabte Jugendliche durchführen. Vorausgegangen war im Juni 2008 eine Projektwoche zum Thema "Ethik und Wertevermittlung in Verbindung mit Naturwissenschaften", die ein sehr positives Echo erfahren.
Das Projekt wird mit 3.000 € gefördert.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden