Aufruf zum 6. politik und kultur-Journalistenpreis

*politik und kultur*, die Zeitung des Deutschen Kulturrates, schreibt den "*politik und kultur* Journalistenpreis 2009" aus. Damit wird zum sechsten Mal die allgemeinverständliche Vermittlung kulturpolitischer Themen in den Medien ausgezeichnet werden.

08.12.2009 Pressemeldung Deutscher Kulturrat e.V.

Der Preis wird an einzelne Journalisten oder Redaktionen vergeben. Es werden einzelne Beiträge oder auch Themenschwerpunkte ausgezeichnet. Eine Eigenbewerbung ist möglich. Alle Medien, d.h. sowohl Print- als auch Hörfunk-, Fernseh- und Internetbeiträge in deutscher Sprache sind zugelassen. Das Erscheinungsdatum bzw. der Sendetermin muss zwischen dem 01.01.2009 und dem 31.12.2009 liegen. Der undotierte Preis wird Anfang 2009 in Berlin verliehen.

Die Auswahl der Preisträger treffen:

  • Wolfgang Börnsen, MdB (Kulturpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion)
  • Rainer Deutschmann, MdB (Kulturpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion)
  • Siegmund Ehrmann, MdB (Kulturpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion) (angefragt)
  • Prof. Dr. Max Fuchs (Präsident des Deutschen Kulturrates)
  • Theo Geißler (Herausgeber von politik und kultur, Verleger Conbrio-Verlag)
  • Dr. Lukrezia Jochimsen, MdB (Kulturpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion Die Linke)
  • Agnes Krumwiede, MdB (Kulturpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen)
  • Prof. Dr. h.c. Klaus-Dieter Lehmann (Präsident des Goethe-Instituts)
  • Dr. Wolfgang Steul (Intendant Deutschlandradio)
  • Olaf Zimmermann (Herausgeber von politik und kultur, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates)

Vorschläge für den politik und kultur Journalistenpreis 2009 können bis zum 08.01.2010 (Einsendeschluss) gesendet werden an: politik und kultur, Deutscher Kulturrat, Chausseestraße 103, 10115 Berlin.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung unter: www.kulturrat.de/detail.php?detail=1697&rubrik=63.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden