Kulturelle Bildung

Hat die Kulturlandschaft von Sachsen-Anhalt noch eine Zukunft?

## Inhalt 1. Kulturzeit extra: On The Road durch Sachsen-Anhalt 2. Kulturlandschaften pflegen, wie geht das? 3. Konvent nimmt sich mehr Zeit

26.11.2012 Pressemeldung Deutscher Kulturrat e.V.

  1. Kulturzeit extra: On The Road durch Sachsen-Anhalt

Sondersendung am Mittwoch, 28.11.2012 um 19.20 Uhr auf 3sat.

Was haben Friedrich Nietzsche, Martin Luther oder Kurt Weill gemeinsam? Sie alle stammen aus Sachsen-Anhalt, einer Kulturlandschaft, die über ein bemerkenswertes historisches Vermächtnis und ein vielfältiges kulturelles Potenzial verfügt. Doch das Land hat drastische Sparmaßnahmen beschlossen. In Zeiten der Krise droht vor allem der Kultur der Kahlschlag. Was soll weiter gefördert werden, was nicht? Wird es angesichts der demografischen Schrumpfung des Landes überhaupt noch genügend Menschen geben, die diese Kultur nutzen?

Der Landtag von Sachsen-Anhalt hat einen "Kulturkonvent" eingerichtet, der sich diesen Fragen stellen soll. Vertreter von Kulturinstitutionen aus Sachsen-Anhalt beraten über ihr eigenes Schicksal. Im Frühjahr 2013 soll der Konvent seine Empfehlungen darüber aussprechen, wie die Kulturlandschaft von Sachsen-Anhalt in Zukunft aussehen soll.

In einem "Kulturzeit extra" begibt sich Moderatorin Tina Mendelsohn gemeinsam mit der ostdeutschen Band Adolar auf einen Roadtrip durch Sachsen-Anhalt und besucht Orte der Kultur, die um Publikum buhlen und ums Überleben ringen. Ein Roadtrip von Quedlinburg über Halle bis Dessau, begleitet vom Sound der Band Adolar und der einen entscheidenden Frage: Hat die Kulturlandschaft von Sachsen-Anhalt noch eine Zukunft?

2. Kulturlandschaften pflegen, wie geht das?

In einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung des Deutschen Bühnenvereins wird die Situation in Sachsen-Anhalt beleuchtet. Sie sind herzlich eingeladen!

Sonntag, 2. Dezember 2012
11:00 Uhr, Anhaltisches Theater Dessau
Großes Haus
Eintritt frei

Diskussionsteilnehmer:
André Bücker
Generalintendant des Anhaltischen Theaters Dessau

Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff
Staatssekretär a.D. für Kultur (Land NRW)

Uwe Hoberg
Leiter des Referats Musik, Theater und Bildende Kunst beim Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt

Olaf Zimmermann
Geschäftsführer des Deutschen Kulturrats,
Moderator des Kulturkonvents Sachsen-Anhalt

Moderation:
Joachim Liebig
Kirchenpräsident der Evangelischen Landeskirche Anhalts

Anhaltisches Theater Dessau
Friedensplatz 1A, 06844 Dessau
www.anhaltisches-theater.de

3. Konvent nimmt sich mehr Zeit

Eine aktuelle Einschätzung der Arbeit des Kulturkonvent Sachsen-Anhalt von Christian Eger (MZ) finden Sie hier.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden