Jugend forscht

Jugend forscht Alumni diskutieren mit Experten über das Thema "Wüstenstrom"

Am vergangenen Wochenende haben sich 40 Jugend forscht Alumni in Bremerhaven mit dem Zukunftsthema "Wüstenstrom" befasst. Im Rahmen eines Jugend forscht PerspektivForums diskutierten die talentierten Nachwuchskräfte zwischen 20 und 30 Jahren im Klimahaus Bremerhaven mit Experten. Neben Vorträgen und Workshops konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der gemeinsamen Veranstaltung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) und der Stiftung Jugend forscht e. V. in Kooperation mit der DESERTEC Foundation vor Ort über das Energiekonzept des Klimahauses informieren.

14.10.2013 Pressemeldung Stiftung Jugend forscht e.V.

Die Idee, die Wüsten dieser Erde zu nutzen, um den weltweiten Energiebedarf durch Ökostrom zu decken, entstand vor zehn Jahren mit dem Ziel, eine der zentrale Zukunftsfragen der Gesellschaft zu lösen: die nachhaltige Sicherung der globalen Energieversorgung. Aus dieser Idee ist das DESERTEC-Konzept hervorgegangen. Im Jubiläumsjahr waren studierende und promovierende Jugend forscht Alumni eingeladen, sich genauer mit dieser Initiative und ihren politischen und gesellschaftlichen Dimensionen zu beschäftigen. Nach einer Einführung von Dr. Thiemo Gropp, Vorstand der DESERTEC Foundation, und weiteren Fachleuten der Initiative bearbeiteten die Nachwuchswissenschaftler in Teams zentrale Aspekte des Projekts Wüstenstrom. Unter anderem befassten sie sich dabei mit dem Thema aus der Sicht von Wissenschaft, Wirtschaft, Nonprofit-Organisationen sowie nationaler und europäischer Politik.

Ziel der PerspektivForen von Jugend forscht ist es, die ehemaligen Wettbewerbsteilnehmer, die sich derzeit noch im Studium befinden, zu fördern und sie in ihrer beruflichen Orientierung zu unterstützen. Bei der Veranstaltungsreihe tauschen sich Fachleute von heute mit den Experten von morgen über aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen und Zukunftsfragen aus. Die Alumni erhalten zudem die Chance, Kontakte zu knüpfen, die sie für Studium und Beruf nutzen können.

"Für Jugend forscht sind die PerspektivForen ein wichtiges Instrument für eine nachhaltige Talentförderung über den eigentlichen Wettbewerb hinaus", sagt Dr. Sven Baszio, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Jugend forscht e. V. "Wir hoffen, mit dem Format den Kontakt gerade zu unseren jüngeren Alumni in den Jahren nach ihrer Wettbewerbsteilnahme weiter zu intensivieren."

Das komplette Programm der Veranstaltung steht im Internet unter www.jugend-forscht.de/alumni/alumni-netzwerk/perspektivforen/wuestenstrom.html.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden