Kulturstaatsminister Bernd Neumann fördert zum dritten Mal Internetangebote für Kinder

Im Rahmen der Initiative "Ein Netz für Kinder" unterstützt Kulturstaatsminister Bernd Neumann gemeinsam mit dem Bundesfamilienministerium zum dritten Mal Internetangebote für Kinder.

28.11.2008 Pressemeldung Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Zu den drei geförderten Projekten gehört die Kinderseite "Helles Köpfchen", die mittels der Förderung einen kindergerechten Community-Bereich mit Chats, Blogs und selbstgestaltbaren Homepages aufbauen wird. Außerdem werden zwei spielerische Lernangebote für Grundschulkinder gefördert.

Beim "Lernspaß für Kinder" können anhand einer Deutschlandkarte Lehrfilme u.a. über Geschichte, Geographie und Sport aufgerufen werden, die von "Calli Clever" erklärt und in einem Quiz vertieft werden. Mit "Mimi im Haus" wird ein Angebot speziell für Schulanfänger geschaffen, das den Lernstoff spielerisch und unterhaltsam aufgreift.

Die drei mit insgesamt bis zu 311.000 Euro geförderten Internetangebote gehen von den Bedürfnissen der Kinder aus, regen zu einer kompetenten Nutzung des Internets an und tragen damit zu einer nachhaltigen Bereicherung der Kinderseitenlandschaft bei. Die Projekte wurden von einer zehnköpfigen Fachjury ausgewählt. Für die Förderinitiative stellen Kulturstaatsminister Bernd Neumann jährlich eine Mio. Euro und das Bundesfamilienministerium 500.000 Euro für die Förderung neuer, qualitativ hochwertiger Kinderangebote zur Verfügung. Aus diesem Programm können Anbieter bis zu 200.000 Euro erhalten.

Im Rahmen der Gesamtinitiative "Ein Netz für Kinder" wurde mit www.fragfinn.de/ zudem ein Internetangebot geschaffen, das 7 bis 12-jährigen Kindern einen umfangreichen, vielfältigen und gleichzeitig sicheren Surfraum bietet. Dieses Angebot wird von den großen Unternehmen der Internetwirtschaft getragen.

Weitere Information zur Förderung und zum nächsten Einreichtermin unter: www.ein-netz-fuer-kinder.de/


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden