Kulturstaatsminister Bernd Neumann würdigt Initiativen der Deutschen Gesellschaft zur deutschen und europäischen Verständigung

Kulturstaatsminister Bernd Neumann hat heute anlässlich seines Grußwortes bei der Verleihung des Preises der Deutschen Gesellschaft e.V. für Verdienste um die deutsche und europäische Verständigung an Prof. Dr. W?adys?aw Bartoszewski und Prof. Egon Bahr, die herausragenden Initiativen der Deutschen Gesellschaft gewürdigt.

12.11.2008 Pressemeldung Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

In seiner Rede in der Deutschen Bank in Berlin Mitte betonte er: "Seit ihrer Gründung 1990 setzt sich die Deutsche Gesellschaft in Bildung und Politik richtungweisend für den Prozess der inneren Einheit Deutschlands und Europas ein. Ein gutes Beispiel ist ihr breites öffentliches Engagement für die Errichtung eines Freiheits- und Einheitsdenkmals in Berlin. Angesichts aller Schrecken und aller Gräuel, die im deutschen Namen geschehen sind und die unseren Kontinent viele Jahrzehnte geprägt haben, ist es ein großes Glück und ein besonderes Geschenk, dass wir heute in einem geeinten Deutschland und in einem freien Europa mit freundschaftlichen Nachbarn leben dürfen."

Zu den diesjährigen Preisträgern erklärte Bernd Neumann: "Mit W?adys?aw Bartoszewski und Egon Bahr werden zwei Persönlichkeiten gewürdigt, die, jeder auf seine Weise, das Verstehen zwischen uns Europäern befördert haben. Mit der Politik der Annäherung und der Versöhnung haben sie Europa zu seinen gemeinsamen Wurzeln und damit zu sich selbst geführt."

W?adys?aw Bartoszewski wird für seinen Einsatz um die Vermittlung zwischen Christen und Juden sowie zwischen Polen und Deutschen geehrt. Egon Bahr erhält den Preis für seine Bemühungen im deutsch-deutschen Verhältnis und das von ihm geprägte Prinzip des "Wandels durch Annäherung" zwischen Ost und West.

Die deutsche Gesellschaft e.V. ist ein überparteilicher Zusammenschluss von Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und vergibt seit 2005 den "Preis für Verdienste um die deutsche und europäische Verständigung" an Persönlichkeiten, die sich im Prozess des deutsch-deutschen und europäischen Ausgleichs herausragende Verdienste erworben haben. Der diesjährige Preis ist eine Skulptur des Berliner Bildhauers Achim Kühn und dotiert mit einem Stipendium von jeweils 5.000 Euro.

Weitere Informationen unter: www.deutsche-gesellschaft-ev.de/


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden