Lernen mit digitalen Medien

Die Initiative D21 engagiert sich erneut mit eigenen Veranstaltungen auf der weltweit größten Bildungsmesse didacta 2014: In Kooperation mit dem Didacta Verband führt sie eine offene Podiumsdiskussion zum Thema Lernen mit digitalen Medien durch. Zudem findet in Kooperation mit dem Land Baden-Württemberg ein Runder Tisch zu Fragen des individuellen Lernens mit digitalen Medien statt.

19.03.2014 Pressemeldung Initiative D21 e. V.

Podiumsdiskussion: Forum didacta aktuell
Forum "didacta aktuell: Wirtschaft - Bildung – Verantwortung. Lernen mit digitalen Medien – ein Praxisbericht"
Wie wirkt sich die zunehmende Digitalisierung unseres Alltags auf das Lernen aus? Wie können digitale Medien das Lernen verbessern? Und wie werden sie am besten in den Lernprozess integriert? In einem offenen Podiumsgespräch mit Torsten Larbig (@herrlarbig, Moderation) berichten Irene Träxler (Leiterin einer Medienreferenzschule aus Bayern) und Herbert Jancke (Leiter des Projekts "mobiles lernen-21") über Nutzen, Hürden und Chancen des digitalen Lernens.

28. März
14:30 bis 15:15 Uhr
Halle 4, Stand C 48, Messe Stuttgart, Messepiazza 1, 70629 Stuttgart
Hashtag: #D21didacta
Die Veranstaltung ist offen für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der didacta.
Veranstalter: Initiative D21 e.V. und Didacta Verband e.V.

Weitere Informationen und Programm:
www.initiatived21.de/2014/02/podiumsgespraech-auf-der-didacta-2014/

Länderübergreifendes Format: Runder Tisch für den Einsatz digitaler Medien in Schule und Lehrerbildung
"Individuelles Lernen mit digitalen Medien. Möglichkeiten und Erfahrungen: technisch – pädagogisch – unterrichtlich"

27. März
14 bis 16.30 Uhr
Die Veranstaltung ist nicht öffentlich zugänglich.

Referenten:

  • MR Rudolf Dieterle / Referatsleiter Kultusministerium Baden-Württemberg
  • Stefan Griebel / Mitglied des Gesamtvorstands Initiative D21 e.V., Leiter Schulberatung und Vertrieb Texas Instrument Deutschland GmbH
  • Thomas Michel / Direktor ECDL Deutschland
  • Richard Heinen / Learning Lab der Universität Duisburg-Essen
  • Jan-René Schluchter / Pädagogische Hochschule Ludwigsburg, Abteilung Medienpädagogik
  • Michael Schäffler / Medienberatungszentrum für elektronische Hilfsmittel für blinde und hochgradig-sehbehinderte Schülerinnen und Schüler in Baden-Württemberg

Wie muss Schule gestaltet sein, um Kinder auf das Leben in einer digitalisierten Welt optimal vorzubereiten? Wie können Lehrkräfte die benötigten Kompetenzen vermitteln? Auf welche Faktoren kommt es an und wie kann man diese Konzepte nachhaltig in die Breite tragen? Diese und weitere Fragen rund um den Einsatz digitaler Medien in Schule und Lehrerbildung diskutiert die Initiative D21 im Rahmen der Runden Tische gemeinsam mit Partnern vor Ort dezentral und länderübergreifend.

Veranstalter: Initiative D21 in Kooperation mit dem Land Baden-Württemberg und dem Didacta Verband e.V. Mit freundlicher Unterstützung durch ECDL Deutschland.

Weitere Informationen zu den Runden Tischen unter
www.initiatived21.de/portfolio/runde-tische-fuer-digitale-medien-in-schule-und-lehrerbildung/

Ansprechpartner

Initiative D21 e. V.

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden