Verleihung des Preises "Bibliothek des Jahres 2008" an die Bayerische Staatsbibliothek und Eröffnung der Bibliotheksaktionswoche "Deutschland liest. Treffpunkt Bibliothek"

Zur Auszeichnung "Bibliothek des Jahres 2008" hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel der Bayerischen Staatsbibliothek am Freitag bei der Preisverleihung in München gratuliert. Goppel bezeichnete den Preis als "Krönung eines glanzvollen Jubiläumsjahres mit einem wahren Feuerwerk an Festlichkeiten, Ausstellungen und Sonderveranstaltungen."

24.10.2008 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Der Minister hob die jüngsten Erfolge für die Staatsbibliothek hervor wie die "gemeinsame Rettung der Ottheinrich-Bibel" sowie die Vorreiterschaft bei Digitalisierungsprojekten und die erfolgreiche Ausrichtung als multimedialer, zeitgemäßer Servicebetrieb. Nur auf der Basis einer exzellenten Informationsinfrastruktur seien herausragende Leistungen in Wissenschaft und Studium, in Wirtschaft und Beruf möglich, unterstrich der Minister. "Für den Wissenschaftsstandort Bayern leistet die Staatsbibliothek unschätzbare Dienste", sagte Goppel und belegte dies mit eindrucksvollen Daten: Mit 9,5 Millionen Bänden ist die bundesweit und international vielfältig vernetzte Bayerische Staatsbibliothek eine der bedeutendsten und bekanntesten Universalbibliotheken in ganz Europa. Sie ist täglich von 8 bis 24 Uhr geöffnet. Fast 50.000 Wissenschaftler und Studierende besitzen einen Benutzerausweis, jährlich werden mehr als 1,6 Millionen Ausleihvorgänge bearbeitet. Über 500.000 Aufträge werden mittlerweile aus Online-Fernleihe und elektronischer Dokumentlieferung erledigt – mehr als von jeder anderen deutschen Bibliothek.

Die Verleihung des Preises "Bibliothek des Jahres 2008" findet am "Tag der Bibliotheken" statt, mit dem auch die bundesweite Woche der Bibliotheken unter dem Motto "Deutschland liest. Treffpunkt Bibliotheken" beginnt. In dieser Aktionswoche stellen sich die Bibliotheken der Öffentlichkeit als ein deutschlandweites Netzwerk und als die am stärksten genutzten Kultur- und Bildungseinrichtungen vor. Allein in Bayern sind bislang über 900 Projekte angemeldet. Diese umfassen Lesenächte, Ausstellungen, kulinarische "Häppchen" mit Lesungen und vieles mehr.

Die Bayerische Staatsbibliothek im Internet: www.bsb-muenchen.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden