Beschäftigungsniveau der Lehrerinnen und Lehrer an Mittelschulen und Gymnasien auch im kommenden Schuljahr über 80 Prozent

Der Beschäftigungsumfang derjenigen Lehrer, deren Arbeitszeit laut Bezirkstarifvertrag zum kommenden Schuljahr bei 77 Prozent liegen sollte, kann flächendeckend auf 80,77 Prozent angehoben werden. Die Regelungen des im vergangenen Jahr ausgehandelten Bezirkstarifvertrages bleiben davon unberührt. Darauf verständigten sich Vertreter des Kultusministeriums, der GEW und der dbb tarifunion in einem heutigen Spitzengespräch in Dresden.

09.06.2006 Sachsen Pressemeldung Sächsisches Staatsministerium für Kultus

Für das kommende Schuljahr sind damit nicht nur die Unterrichtsversorgung und der Ergänzungsbereich sondern auch ein so genanntes pädagogisches Plus in den Schularten Mittelschule und Gymnasium gesichert. Diese Personalressourcen können zum Beispiel für die individuelle Förderung, zur Minderung des Unterrichtsausfalles oder zusätzliche pädagogische Angebote eingesetzt werden. Um dies in den Mittelschulen und Gymnasien annähernd gleichmäßig zu ermöglichen, verständigten sich die Gesprächspartner auf einen umfangreichen Personalaustausch zwischen diesen Schularten.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden