Zentrale Deutscharbeit für Grundschüler am 2. Juni 2005

"Auch im kommenden Schuljahr wird in allen 3. Jahrgängen der niedersächsischen Grundschulen und entsprechenden Förderschulen wieder zeitgleich eine Vergleichsarbeit mit landesweit einheitlichen Aufgaben geschrieben werden. Am 02. Juni 2005 in der zweiten Unterrichtsstunde soll eine Leistungsüberprüfung im Fach Deutsch erfolgen", teilte der Niedersächsische Kultusminister Bernd Busemann heute (21.Juli 2004) in Hannover mit.

21.07.2004 Niedersachsen Pressemeldung Niedersächsisches Kultusministerium

Wie schon bei der zentralen Mathematikarbeit, deren erste Ergebnisse bereits vorliegen, wird die zentrale Deutscharbeit auf der Grundlage der geltenden Rahmenrichtlinien erstellt. "Die Aufgabenstellungen werden sich aber auch an den bundesweiten Standards der Kultusministerkonferenz orientieren, die zur Zeit in der Anhörung sind", hob Busemann hervor. Neben dem allgemeinen Leistungsvergleich sollen die Ergebnisse der Arbeit auch genutzt werden, um Stärken und Schwächen der einzelnen Schülerinnen und Schüler besser erkennen zu können. "Das ist eine wichtige Voraussetzung für die künftig zu erstellenden individuellen Förder¬pläne", machte Busemann deutlich. Möglicherweise könnten über den Vergleich zu einer im Abstand von zwei Jahren folgenden, wei¬teren zentralen Deutscharbeit auch Erkenntnisse über die Auswir¬kungen der in diesem Jahr flächendeckend begonnenen Sprachför¬derung vor der Einschulung gewonnen werden.

"Die Grundschulen sind bereits vor Ferienbeginn über die geplante Vergleichsarbeit informiert worden. Die Organisation und der Zeitplan der Deutscharbeit orientieren sich an der Vorbereitung der zentralen Mathematikarbeit", so der Kultusminister abschließend.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden