"Kindergartenkids in Bewegung" jetzt auch im Landkreis Merzig-Wadern

Das Modellprojekt "Kindergartenkids in Bewegung" des Landessportverbandes für das Saarland (LSVS) wird im Landkreis Merzig-Wadern fortgesetzt. Damit haben Kindergärten und Sportvereine im Landkreis die Möglichkeit, sich an dem Projekt des Landessportverbandes zu beteiligen. Der Präsident des LSVS, Gerd Meyer, Kultusminister Jürgen Schreier und Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich unterzeichneten am Donnerstag die Ausschreibung für insgesamt zehn Förderplätze, für die sich Kindertageseinrichtungen und Sportvereine bewerben können.

09.06.2005 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

"Bewegungsmangel und Übergewicht sind bereits bei Kindergartenkindern hinreichend bekannt. Das Projekt des Landesssportverbandes leistet einen wichtigen Beitrag, diese Mängel einzudämmen und Kinder zu sportlicher Betätigung zu motivieren. Darüber hinaus ist auch der Zusammenhang zwischen motorischer und kognitiver Entwicklung wissenschaftlich erwiesen. Ich begrüße es deshalb sehr, dass die Initiative nun auch im Landkreis Merzig-Wadern startet", erklärte der Kultusminister.

Das Projekt des Landessportverbandes, das vom Kultusministerium unterstützt und vom Sportwissenschaftlichen Institut der Universität des Saarlandes wissenschaftlich begleitet wird, startete im April 2003. In der ersten Projektphase beteiligte sich der Stadtverband Saarbrücken mit zehn Kindergärten und zehn Sportvereinen. 2004 beteiligte sich der Landkreis St. Wendel mit zwölf Kindergärten.

Ziel des Projekts ist eine kindgerechte Förderung der Leistungsfähigkeit. Ferner soll Bewegungserfahrung gesammelt werden. Die Bewegungserziehung wird vor Ort von Übungsleitern durchgeführt. Darüber hinaus haben Erzieherinnen die Möglichkeit, an Fortbildungsmaßnahmen teilzunehmen. Zudem erhält jeder teilnehmende Kindergarten eine Kletterwand und Material im Wert von 750 Euro. Für die teilnehmenden Kinder gibt es ein Minisportabzeichen. Während der Projektphase werden ca. 400 Kinder in den Kindertageseinrichtungen gefördert.

Von der Initiative profitieren die Kindergärten - sie erhalten eine zusätzliche Bewegungsstunde - und die Sportvereine. Sie können damit früher Kontakt zu Eltern und ihrem Nachwuchs herstellen.

Kultusminister Jürgen Schreier betonte in diesem Zusammenhang erneut den Bildungsauftrag der Kindergärten. "Kindergärten sind Orte spielerischen Lernens. Die Initiative *Kindergartenkids in Bewegung' ist eine wertvolle Bereicherung von Zielen wie Bewegung und Gesundheit, die wir in unserem Bildungsprogramm für Kindergärten vorgestellt haben", so der Minister.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden