Qualität für Tagesmütter: Tagespflege - Wie gut sind wir?

Die Erwartungen an frühe Bildung sind groß. Das wird dadurch deutlich, dass in der aktuellen politischen und pädagogischen Fachdiskussion neben dem quantitativen Aufbau der Kinderbetreuungsplätze zunehmend auch qualitative Aspekete pädagogischer Arbeit thematisiert werden. Immer im Vordergrund steht dabei das Wohl des Kindes.

13.11.2009 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

Um dieses Anliegen in der Tagespflege-Praxis systematisch und flächendeckend anzustoßen, wurden in jedem Bundesland Bildungspläne als Orientierungsrahmen verfasst. Doch in welchem Verhältnis stehen diese Bildungspläne zur pädagogoschen Praxis? Wer kann eine Aussage darüber treffen, ob die in den Bildungsplänen formulierten Forderungen auch umgesetzt werden? Und welches Verfahren gibt den Tagesmüttern und -vätern dazu eine praxisnahe Anleitung? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Titel Tagespflege – Wie gut sind wir? und trägt somit dazu bei, die Arbeit der Tagesmütter und Jugendämter stetig zu verbessern.

Grundlage hierfür ist die Entwicklung eines Evaluationsverfahrens, das es ermöglicht, die Qualität der Tagespflegestellen auf Basis der Bildungspläne zu ermitteln. Für dieses Verfahren wurden die Inhalte der Bildungspläne der einzelnen Bundesländer analysiert, in Qualitätskriterien überführt und ein differenziertes Einschätzungssystem für die pädagogische Arbeit entwickelt. Ziel dieses Verfahrens ist es, die pädagogische Qualität in Tagespflegestellen einschätzen zu können. Damit dient es sowohl der Selbsteinschätzung von Tagesmüttern und -vätern, als auch der Fremdeinschätzung durch Fachberater, Fachämter und Trägervertreter und somit auch als Zertifizierungsgrundlage für eine externe Qualitätsüberprüfung.

Die Autorin Daena Schlecht ist Leiterin des Insitut International Quality System for Education and Child Care. Dr. Charis Förster ist Professorin für Theorie, Praxis und Empirie der Pädagogik der Kindheit. Dr. Beate Wellner ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Freien Universität Berlin.

Ansprechpartner

Cornelsen Verlag GmbH
Irina Groh
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
Telefon: +49 30 897 85-563
Fax: +49 30 897 85-97-563
E-Mail: Irina.Groh@cornelsen.de
Web: www.cornelsen.de/presse


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden