Hochschuldozenten für herausragende Leistungen in der Lehre ausgezeichnet

Professor Dr. E. Jürgen Zöllner, Minister für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur, hat heute beim zweiten "Tag der Lehre" an der Fachhochschule Worms insgesamt 13 Hochschuldozentinnen und -dozenten den erstmals ausgelobten rheinland-pfälzischen Lehrpreis verliehen.

30.01.2006 Rheinland-Pfalz Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur, Rheinland-Pfalz (bis 11/06)

"Mit dieser Auszeichnung möchte das Land Hochschullehrerinnen und -lehrer würdigen, die sich in besonderer Weise bemühen, Studierenden den Lehrstoff näher zu bringen", sagte Zöllner bei der Vergabe der mit jeweils 10.000 Euro dotierten Preise.

Die Bedeutung von Lehrkompetenz könne gar nicht hoch genug eingeschätzt werden, betonte der Minister. Deshalb habe er vor einem Jahr den "Tag der Lehre" als jährlich wiederkehrende Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen, um die Qualität und Leistungsfähigkeit der rheinland-pfälzischen Hochschulen in diesem Bereich transparent zu machen und weiter voran zu bringen. Der "Tag der Lehre" sei in diesem Sinne auch als Standortbestimmung zu verstehen. Eine Standortbestimmung, die neue Impulse geben solle, um die anstehenden Aufgaben entschieden anzugehen.

Eine qualitativ hochwertige Lehre zu fördern, sei seit anderthalb Jahrzehnten ein zentrales Anliegen der Wissenschaftspolitik der rheinland-pfälzischen Landesregierung. Der Minister belegte dies mit einer Reihe von Maßnahmen: Von der angemessenen Würdigung der Lehrkompetenz bei der Vorlage von Berufungsvorschlägen von Professorinnen und Professoren bis hin zu hochschuldidaktischen Veranstaltungen für den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Angesichts der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen sei dies unerlässlich: "Nach meiner Überzeugung müssen sich die Hochschulen verstärkt den Ergebnissen und der Qualität ihrer Arbeit widmen, damit Studierende zahlreicher als bislang zum Abschluss geführt werden und die Kompetenzen erwerben, die zu einem Erfolg in der Arbeitswelt und in der Wissenschaft notwendig sind."

Auf Fachhochschulen und Universitäten kämen in steigendem Maße neue Herausforderungen zu. Dazu zähle beispielsweise die Einführung der neuen Studienabschlüsse Bachelor und Master, die Integration der neuen Medien in die Lehre oder auch die Verknüpfung einer beruflichen mit einer akademischen Ausbildung in den dualen Studiengängen.

Für die Beurteilung der Leistungen in der Lehre sei die Rückmeldung der Studierenden wichtig. Dem trage die Vergabe der Lehrpreise Rechnung. Studierende hätten ihre Dozentinnen und Dozenten benotet und damit die Basis für diesen neuen Preis gelegt. Das Votum der Studierenden sei durch den Hochschulevaluierungsverbund Süd-West ausgewertet worden. Eine unabhängige Jury, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der Hochschulleitungen, der Studierenden und externer Experten habe dann die Preisträger ausgewählt.

Da es nicht möglich sei, über Fächergruppen und Hochschultypen hinweg die beste oder den besten Lehrenden auszuwählen, seien insgesamt 13 Preise ausgelobt worden - acht Preise für einzelne Fächergruppen an Universitäten und fünf Preise für Fächergruppen an Fachhochschulen.

Preisträgerinnen und Preisträger sind:

Universitäten:

Fächergruppe Mathematik und Naturwissenschaften

  • Professor Dr. Dr. med. Dieter Schrenk, TU Kaiserslautern

 

  • Dr. rer. nat. habil. Lutz Nasdala, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Fächergruppe Medizin

  • Professor Dr. Stefan Biesterfeld, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Fächergruppe Gesellschafts-Rechts- und Wirtschaftswissenschaften und Sport

  • Dipl.-Psychologe Matthias Gamer, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

 

  • Junior-Professor Dr. Mario Gollwitzer, Universität Koblenz-Landau (Campus Landau)

Fächergruppe Ingenieurwissenschaften und Informatik

  • Professor Dr. Reinhard Gotzhein, TU Kaiserslautern

 

  • Professor Dr. Stefan Müller, Universität Koblenz-Landau (Campus Koblenz)

Fächergruppe Kultur-, Sprach- und Geisteswissenschaften

  • Dr. Josef S. Schmid, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Fachhochschulen:

Fächergruppe Gesellschafts-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften

  • Professorin Dr. Daniela Braun, FH Koblenz

 

  • Professor Dr. Claudius Marx, FH Trier (Umwelt-Campus Birkenfeld)

Fächergruppe Ingenieurwissenschaften und Informatik

  • Professor Dr. Walter Jakoby, FH Trier

 

  • Professor Dr.-Ing. Patrick Klär, FH Kaiserslautern (Standort Zweibrücken)

Fächergruppe Kunst und Musik

  • Professor Harald Pulch, FH Mainz

Wissenschaftsminister Zöllner kündigte an, dass zusätzlich zu dem Lehrpreis, der die individuelle Leistung auszeichnet, in diesem Jahr ein weiterer Wettbewerb ausgelobt werden soll. Im Rahmen eines Exzellenzwettbewerbs Lehre sollen dabei herausragende Leistungen einzelner Fachbereiche in der Lehre ausgezeichnet werden.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden