Landesweite Absolventenstudie

Als erstes Bundesland führt Bayern eine landesweite Absolventenstudie durch. Sie soll Aufschluss geben über den Berufseinstieg und -erfolg bayerischer Hochschulabsolventen.

24.08.2006 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

"Wir möchten wissen, wie es unseren Absolventen in den ersten zehn Jahren nach ihrem Abschluss ergeht", erklärte Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Donnerstag in München. "Diese auf lange Sicht angelegte Studie soll zeigen, wie Bayerns Hochschulabsolventen rückblickend ihr Studium bewerten und wie sie sich auf dem auch für Akademiker immer härter werdenden Arbeitsmarkt zurechtfinden", so der Minister.

Das Bayerische Absolventenpanel (BAP) ist ein Projekt des Bayerischen Staatsinstituts für Hochschulforschung und Hochschulplanung (IHF) in Zusammenarbeit mit den bayerischen Hochschulen. Die landesweite Absolventenstudie für Bayern hat zum Ziel, die gegenwärtigen Ent-wicklungen im Hochschulbereich – wie die Hochschulreform oder die Umstellung auf Bachelor- und Masterstudiengänge – zu begleiten und eine Bewertung zu ermöglichen. Dazu sollen die Absolventenbe-fragungen in Bayern mittels eines standardisierten Vorgehens koordiniert und eine Datenbasis für die Bearbeitung zentraler bildungs- und arbeitsmarktsoziologischer Fragestellungen geschaffen werden.

Neben den Studienbedingungen und -verläufen sind der Berufseinstieg und der Berufsverlauf zentrale Themenbereiche der Absolventenstudie. U.a. wird folgenden Fragen nachgegangen: Wie bewerten Absolventen ihre Kompetenzen und welchen Beitrag leistet das Studium für deren Entwicklung? Wie gestaltet sich der Übergang von der Hochschule in den Beruf? Von welchen Faktoren ist der Berufserfolg (Beschäftigungs-stabilität, berufliche Stellung, Einkommen usw.) abhängig?

Es ist geplant, die Daten für ganz Bayern sowie für jede einzelne Hochschule auszuwerten. Ergebnisse der Studie werden im Frühjahr 2007 veröffentlicht. Mehr Informationen zum Bayerischen Absolventen-panel unter www.ihf.bayern.de.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden