Minister Frankenberg besucht Akademie Schloss Solitude

"Baden-Württemberg lebt in seinen wirtschaftlichen Leistungen wie auch generell in seinem vielgestaltigen Landesprofil von Grenzüberschreitungen, vom Denken in vernetzten Zusammenhängen, von der Bereitschaft zur Innovation und Aufhebung überkommener Strukturen, zur Eroberung von wirtschaftlichem und kulturellem Neuland. Die Akademie Schloss Solitude verkörpert wie kaum eine andere Einrichtung im Land diese Mentalität, mit der Baden-Württemberg Erfolg hatte und sich zu einer positiven Marke in vielen Weltregionen entwickelt hat."

16.03.2006 Baden-Württemberg Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Dies sagte Wissenschafts- und Kunstminister Prof. Dr. Peter Frankenberg am 16. März in Stuttgart aus Anlass eines Besuches der Akademie Schloss Solitude, bei dem ein Gedankenaustausch mit den dort derzeit wirkenden Stipendiaten im Mittelpunkt stand.

Mit der Errichtung der Akademie vor mehr als 15 Jahren hat das Land nach den Worten des Ministers Weitsicht bewiesen. Angesichts des Erfolgs dieser Einrichtung habe sich heute die Einschätzung bestätigt, dass eine solche internationale Künstlerbegegnungsstätte eine vorzügliche Abrundung einer Kulturszenerie sei, die internationalen Maßstäben gerecht werde und die Ausbildung von Künstlerpersönlichkeiten im besten Sinne befördere. "Die zunehmende Wertschätzung dieses kulturellen ´Centers of Excellence´ verfolge ich mit großer Sympathie und voller Anerkennung der geleisteten künstlerischen Arbeit", so Frankenberg. "Es ist schön, dass wir in Baden-Württemberg unter den zahlreichen Qualitätsfaktoren auch ein solches kunstpolitisches Juwel in schönem, historischem Ambiente haben."

Frankenberg wies darauf hin, dass mit Hilfe der Landesstiftung Baden-Württemberg eine neue Programmlinie "art, science & business" gefördert werden konnte. "Das Ergebnis der positiven Evaluierung der ersten drei Jahre des Programms hat gezeigt, dass die Akademie auch mit diesem Projekt die Zeichen der Zeit richtig erkannt hat und eine wichtige und richtige Weichenstellung für ihre Weiterentwicklung vorgenommen hat", so der Kunstminister.

Basis-Informationen

Die Akademie Schloss Solitude ist eine Stiftung des öffentlichen Rechts, die Kunst und Künstler durch die Vergabe von Wohnstipendien fördert. Sie fördert damit den internationalen Austausch zumal mit Teilnehmern künstlerischer Wettbewerbe und veranstaltet z. B. Seminare, Aufführungen, Lesungen, Konzerten und Ausstellungen ihrer Gäste. Insgesamt werden jährlich bis zu maximal 360 monatliche Stipendien vergeben. 7 Künste sind dabei in der Akademie Schloss Solitude vertreten: Bildende Kunst, Literatur, Musik, Darstellende Kunst, Architektur, Design und Video/Film/Neue Medien. Außerdem sind Theoretiker der jeweiligen Kunstsparten und Wissenschaftler, die sich an einer "Reflexion in der Kunst" beteiligen möchte, als Gäste willkommen. Junge Künstlerinnen und Künstler aller Nationalitäten können sich bewerben oder von den einzelnen Fachjuroren direkt berufen werden. Stipendien können für 6 oder 12 Monate vergeben werden. Zur Finanzierung der Akademie Schloss Solitude trägt das Land jährlich rd. 1,5 Mio. € bei.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden