Sieben Studiengänge und fünf Doktorandenkollegs gehen in die nächste Runde

Auf eine positive Begutachtung können sieben Studiengänge und fünf Doktorandenkollegs verweisen, die im Rahmen des Elitenetzwerks Bayern eingerichtet wurden. In allen 12 Fällen stellten die Fachgutachter eine exzellente Qualität fest und gaben ein positives Votum hinsichtlich der Weiterförderung ab.

12.11.2008 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

"Der Erfolg ist beeindruckend, es sind bereits zahlreiche Publikationen erschienen", heißt es in einem der Fachgutachten über einen Elitestudiengang. Im Gutachten zu einem Doktorandenkolleg heißt es: "Hinsichtlich der Thematik bildet das Kolleg eines der wenigen Schwerpunktzentren weltweit und das Programm hat höchste internationale Sichtbarkeit." Mit der Verlängerung der sieben Elitestudiengänge und fünf Internationalen Doktorandenkollegs fördert der Freistaat Bayern mit Unterstützung der Vereinigung der bayerischen Wirtschaft die beteiligten Universitäten mit 6,8 Mio. Euro pro Jahr für Stellen und Sachmittel.

Hiervon entfallen rund 3 Mio. Euro auf die Technische Universität München als federführende Universität der beiden Elitestudiengänge "TopMath" und "Technology Management" sowie der drei Doktorandenkollegs "Quanten-Computing", "Nanodesign von Hochleistungskatalysatoren" und "Materials Science of Complex Interfaces". Mit insgesamt ca. 1,95 Mio. Euro finanziert der Freistaat die Weiterförderung des "Hochbegabtenstudiengangs Physik" sowie der beiden Doktorandenkollegs "Identifikation, Optimierung und Steuerung für technische Anwendungen" und "Bavarian Graduate Program in Economics" an der Universität Erlangen-Nürnberg. Die Studiengänge "Osteuropastudien" und "Neuro-Cognitive Psychology" sowie der Promotionsmodellversuch "Protein Dynamics in Health and Disease" an der Universität München werden mit rund 850.000 Euro gefördert. Auf die Universität Augsburg entfallen knapp 440.000 Euro für den Studiengang "Finance and Information Management". Der Studiengang "Macromolecular Science" in Bayreuth wird mit ca. 400.000 Euro pro Jahr gefördert, der Studiengang "Honors-Wirtschaftswissenschaften" an der Universität Regensburg mit rund 200.000 Euro .

Das Elitenetzwerk Bayern ist ein bundesweit einmaliges Programm zur Förderung der akademischen Spitzenausbildung. Der Freistaat fördert mit Unterstützung der Vereinigung der bayerischen Wirtschaft derzeit 11 Internationale Doktorandenkollegs sowie 21 Elitestudiengänge an neun bayerischen Universitäten.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden