Studiengebühren

Studiengebühren in Bayern erhalten

Anlässlich der Debatte um die Abschaffung der Studiengebühren im Bundesland Bayern sagte der Generalsekretär des Stifterverbandes, Andreas Schlüter, heute in Essen:

09.11.2012 Pressemeldung Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V.

"Die Gründe, die CSU und FDP einst zur Einführung von Gebühren bewegten, sind weiterhin richtig. Gebühren bringen dringend nötige zusätzliche Mittel ins System – in Bayern waren dies trotz weitreichender Befreiungsregelungen 180 Mio. Euro. Vor dem Hintergrund der Konsolidierungsnotwendigkeiten auch des Bayerischen Landeshaushaltes ist es fahrlässig, dieses Geld aus dem Landesbudget zu nehmen. Langfristig besteht die große Gefahr, dass dies - wie in anderen Ländern bereits geschehen - zu einer Reduktion der Mittel für Hochschullehre führen wird. Die Gebühren haben Studierende zu Mitentscheidern an den Hochschulen gemacht und damit die Orientierung an Studierendenbedürfnissen gestärkt. Innovative Lehre, eine moderne Lehrinfrastruktur und deutlich mehr Lehrpersonal sind Studiengebühren zu verdanken. Die viel diskutierte Abschreckungswirkung auf Studierende ist dagegen nicht feststellbar. Der Stifterverband fordert daher die Landesregierung auf, Studiengebühren in Bayern zu erhalten."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden