Studierenden-Proteste als Folge verfehlter Hochschulpolitik

Die Grünen im Bayerischen Landtag solidarisieren sich mit den streikenden Studentinnen und Studenten in Bayern. "Nun wird die ganze Misere der verfehlten Hochschulpolitik offenbar: Entdemokratisierung, Ökonomisierung und Privatisierung von Bildungskosten haben der Hochschulpolitik in Bayern das Fundament entzogen" erklärt die hochschulpolitische Sprecherin Ulrike Gote.

12.11.2009 Pressemeldung Bündnis 90/Die Grünen

"Die Proteste der Studierenden sind längst überfällig. Zu den vordringlichsten Problemen gehörten die Unterfinanzierung der Hochschulen, die fehlende demokratische Mitbestimmung und die Bildungsungerechtigkeit. "Bildung darf nicht länger vom Status und Einkommen der Eltern abhängen – wir müssen die Privatisierung von Bildung umkehren." Die soziale Auslese beginne schon in der frühkindlichen Bildung, werde im dreigliedrigen Schulsystem zementiert und an den bayerischen Hochschulen aufrechterhalten.

Die Grünen drängen deshalb auf eine umfassende Bildungsreform – dabei soll auch die Bologna-Reform kritisch überarbeitet werden. Ulrike Gote: "Die Studiengebühren müssen abgeschafft und die Hochschulen endlich finanziell und personell besser ausgestattet werden." Außerdem müsse die missglückte Bologna-Reform gründlich auf den Prüfstand gestellt werden. "Wir wollen nicht, dass Generationen von Studierenden zu Opfern einer verfehlten Hochschulreform werden." Außer in München fanden auch Studierenden-Proteste in Würzburg und Coburg statt.

http://www.gruene-fraktion-bayern.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden