Wissenschaftsminister Frankenberg im Chat mit Studierenden

Wissenschaftsminister Prof. Dr. Peter Frankenberg hat sich bei einem Internet-Chat am 22. September den Fragen von Studierenden, Lehrenden, Schülern etc. gestellt.

23.09.2005 Baden-Württemberg Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Im Zentrum stand das Thema Studiengebühren, aber auch weitere Themen wie Hochschulreform, Bachelor- und Master-Studiengänge oder die Verbesserung der Lehre konnten diskutiert werden.

Der Chat war eine gemeinsame Veranstaltung des Wissenschaftsministeriums, der Universität Freiburg und der Badischen Zeitung. Der Verlauf des Chat ist unter der Web-Adresse www.badische-zeitung.de dokumentiert. Frankenberg da-zu: "Der Dialog ist mir wichtig, um die Meinung und Argumente vor allem der Studierenden kennenzulernen." Der Chat als spontane Kommunikationsform sei inzwischen erprobt und bewährt: "Die Erfahrungen der letzten Chats haben ge-zeigt, dass auf diese Weise für alle Seiten wertvolle Informationen ausgetauscht werden können." Transparenz und Sachlichkeit sollten auch Kennzeichen künftiger Auseinandersetzungen sein. "Wir wissen, dass manche Studierende sehr kritisch über die Einführung von Studiengebühren denken. Man sollte aber auf jeden Fall sehen, dass diese Gelder für die Verbesserung der Studienbedingun-gen verwendet werden. Die Hochschulen brauchen dafür diese zusätzlichen Mittel."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden