Zahl der Bewerber um einen Studienplatz an den Fachhochschulen des Landes weiter gestiegen

Eine erfreuliche Bewerberlage melden Baden-Württembergs staatliche Fachhochschulen auch in diesem Jahr. Die Zahl der Bewerbungen für die rund 11.000 Studienanfängerplätze für das Wintersemester 2005/06 an den Fach-hochschulen des Landes hat sich gegenüber dem letzten Wintersemester um rund 3000 auf 65.300, also um weitere 5 % erhöht.

23.09.2005 Baden-Württemberg Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

"Auch wenn sich etliche Studienbewerber an mehreren Hochschulen des Landes bewerben, zeigt die starke Nachfrage, dass ein Studienplatz an einer baden-württembergischen Fachhochschule begehrt ist", erklärte Wissenschaftsminister Prof. Dr. Peter Frankenberg am 23. September in Stuttgart. Durch die begonnene Umstellung auf die neue Bachelor-/Master-Studienstruktur habe sich die Attraktivität der Hochschulen für Schülerinnen und Schüler weiter erhöht. Zugleich zeigten die steigenden Bewerberzahlen, dass die Diskussion über Studiengebühren gerade keine abschreckende Wirkung habe, so der Minister.

Besonders zu begrüßen sind nach Ansicht des Ministers die deutlich steigenden Bewerberzahlen in den Ingenieurstudiengängen, vor allem im Maschinenbau mit durchschnittlich 8 Bewerbungen um einen Studienplatz. Auch die Nachfrage im Informatik-Bereich ist gegenüber dem Vorjahr mit im Durchschnitt 5 Bewerbungen um einen Studienplatz weiter stabil geblieben. "Die Kapazität an hoch qualifizierten Informatik-Studienplätzen gerade auch im Bereich unserer Fachhochschulen ist mit Blick auf die Nachfrage angemessen. Und insgesamt zeigt sich einmal mehr", so Frankenberg, "dass die auf Praxis und Arbeitsmarkt ausgerichteten Studienangebote der baden-württembergischen Fachhochschulen offensichtlich bei den Studieninteressierten sehr gut ankommen."

Spitzenreiter sind wie in den vergangenen Jahren - trotz leichtem Bewerberrückgang - der Fachbereich Betriebswirtschaft und das Studienfach Soziale Arbeit. Im Durchschnitt haben sich cirka 27 Studieninteressierte um einen Studienplatz im Fach Soziale Arbeit beworben. Die Nachfrage in den betriebswirtschaftlichen Studiengängen schwankt an den einzelnen Hochschulstandorten von durchschnittlich 8 bis 30 Bewerbungen pro Studienplatz. Spitzenreiter mit 44 Bewerbungen ist der Studiengang Tourismus Betriebswirtschaft an der Hochschule Heilbronn. Überhaupt kann die Hochschule Heilbronn mit rund 7.300 Bewerbungen unter den baden-württembergischen Fachhochschulen einen absoluten Bewerberrekord verzeichnen.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden