137 000 Migrantenkinder ohne regulären Schulabschluss

Kinder von Migranten tun sich schwer im deutschen Schulsystem. Das Statistische Bundesamt hat anhand von Zahlen aus dem Jahr 2007 den Schulerfolg von "Menschen mit Migrationshintergrund" untersucht, die ihre schulische Ausbildung ausschließlich in Deutschland erhalten haben. Dazu mussten diese entweder in Deutschland geboren oder beim Zuzug höchstens fünf Jahre alt gewesen sein.

21.10.2008 Pressemeldung Statistisches Bundesamt (DESTATIS)

Von den 2,0 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund, die ausschließlich in Deutschland zur Schule gegangen sind und das deutsche Schulsystem vollständig durchlaufen haben, haben 137 000 keinen allgemeinen Schulabschluss erreicht (44 500 mit und 92 500 ohne einen deutschen Pass). Damit haben 6,5% aller Migrantenkinder die Schule ohne Erfolg abgeschlossen.

Zu den "Menschen mit Migrationshintergrund" zählen alle seit 1950 Zugewanderten und ihre Nachkommen.

Innerhalb der gesamten einheimischen Bevölkerung gab es im Übrigen 847 000 Menschen ohne Schulabschluss, das sind 1,5% aller ehemaligen Schüler.

Weitere Auskünfte gibt:
Dr. Gunter Brückner,
Telefon: (0611) 75-4365
E-Mail:


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden