Nordrhein-Westfalen

260 Schülerinnen und Schüler aus ganz NRW für ihre Chinesisch-Kenntnisse ausgezeichnet

Zum vierten Mal haben sich am Wochenende Schülerinnen und Schüler aus ganz Nordrhein-Westfalen zum landesweiten Kreativwettbewerb Chinesisch getroffen. Über 260 Schülerinnen und Schüler im Alter von sechs bis 20 Jahren zeigten ihr Können und beeindruckten Jury und Fachpublikum mit ihren Chinesischkenntnissen.

28.03.2011 Pressemeldung Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Zum Lohn gab es wertvolle Sach- und Geldpreise und eine von Schulministerin Sylvia Löhrmann unterzeichnete Urkunde. "Ich freue mich über den Erfolg des Chinesischunterrichts in unserem Land. Die phantasievollen Beiträge des Kreativwettbewerbs zeigen, mit welcher Begeisterung sich unsere Schülerinnen und Schüler dem Erlernen der chinesischen Sprache und der Entdeckung der chinesischen Kultur widmen", erklärte Ministerin Löhrmann. In diesem Jahr fand der Wettbewerb in der Heinrich-Böll-Gesamtschule in Bochum statt.

Bei dem landesweiten Wettbewerb präsentierten die Schülerinnen und Schüler kurze Texte, Theaterstücke, Sketche, Lieder oder Gedichte in chinesischer Sprache und lieferten Einblicke in den deutsch-chine­sischen Sprach- und Kulturaustausch. In ihrer Bewertung berücksich­tigte die Jury nicht nur die sprachlichen Fertigkeiten der Teilnehmerin­nen und Teilnehmer, sondern auch die Kreativität, mit der sie zum deutsch-chinesischen Kulturtransfer beitragen. Neben wertvollen Sach­preisen gewannen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter anderem einen zweiwöchigen Aufenthalt in einem Sommer-Camp in Peking in den Sommerferien 2011.

Der Wettbewerb trägt der wachsenden Bedeutung Chinas in der Welt sowie einer innovativen Sprachausbildung an nordrhein-westfälischen Schulen Rechnung. Insgesamt lernen in NRW rund 1.700 Schülerinnen und Schüler an 35 Schulen Chinesisch. Weitere Schulen bieten Chinesisch in Arbeitsgemeinschaften an.

Der Kreativwettbewerb geht auf eine gemeinsame Initiative des Ministeriums für Schule und Weiterbildung Nordrhein-Westfalen, der Botschaft der Volksrepublik China in der Bundesrepublik, des Konfuzius-Instituts Düsseldorf, des Konfuzius-Instituts Metropole Ruhr und des Landesspracheninstituts der Ruhr-Universität Bochum zurück. Er wird durch zahlreiche Sponsoren unterstützt.

Preisträger Sekundarstufe I

  1. Preis: Abtei-Gymnasium Pulheim-Brauweiler

(Einladung in das Konfuzius-Institut Düsseldorf zu einem China-Workshop und einem chinesischen Essen; Bücherpaket)

2. Preis: Realschule Burbach

(100 Euro Geldpreis für die Kurskasse und Bücherpaket)

3. Preis: Paul-Klee-Gymnasium Overath und International School Heiligenhaus

(Besuch der China-Ausstellung des Konfuzius-Instituts Duisburg, Memo-Karten, Bücherpaket)

4. Preis: Engelbert-von-Berg-Gymnasium Wipperfürth, Geschwister Scholl Gesamtschule Dortmund, Gymnasium Odenthal

(Bücherpaket)

Preisträger Sekundarstufe II

  1. Preis: Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium Münster

(Zwei Wochen Sommer-Camp in China in den Sommerferien 2011, Bücherpaket)

2. Preis: Röntgen-Gymnasium Remscheid

(Chinesisch Intensiv-Seminar im Landesspracheninstitut der Ruhr-Universität Bochum, Bücherpaket)

3. Preis: Heinrich-Böll-Gesamtschule Bochum

(Besuch im Konfuzius-Institut Düsseldorf, Kostenlose Teilnahme an den Chinesisch-Zertifikatsprüfungen, Bücherpaket)

4. Preis: Gertrud-Bäumer-Gymnasium Remscheid

(Besuch im Düsseldorfer China-Center inklusive China-Büffet, Bücherpaket)

5. Preis: Geschwister-Scholl-Gesamtschule Dortmund (Bücherpaket)

Ein Sonderpreis ging an die Köllerholz-Schule, eine Grundschule in Bochum. (Bücherpaket, Materialsammlung)

Weitere Informationen: www.schulministerium.nrw.de/BP/Unterricht/Faecher/Fremdsprachen/Sprachen/Chinesisch/ChinesischUnterricht/index.html


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden