Ahnen: Fortbildungsprojekt soll Bewegungserziehung verbessern

Mit einem groß angelegten Weiterbildungsprojekt für rund 300 Lehrkräfte wollen das Institut für schulische Fortbildung und schulpsychologische Beratung (IFB) und die Unfallkasse Rheinland-Pfalz unter Federführung des Bildungsministeriums die Sport- und Bewegungserziehung in Grund- und Förderschulen verbessern.

24.04.2009 Pressemeldung Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, Rheinland-Pfalz

Ab Juni 2009 bietet das Fortbildungsprojekt "Sport in der Primarstufe" in mehreren Modulen Lehrkräften Anregungen und Hilfestellungen zur Gestaltung des Unterrichts und vermittelt ihnen die notwendigen Kompetenzen, um nach Abschluss der Fortbildung die Unterrichtserlaubnis für das Fach Sport erhalten zu können.

"Die Bewegungserziehung gerade in den Grundschulen und in den Förderschulen hat einen hohen Stellenwert, weil hier früh die Grundlagen für ein gesundheitsbewusstes Verhalten gelegt werden können. Es ist daher sehr erfreulich, dass sich bereits vor dem endgültigen Anmeldeschluss für die auf 15 Monate angelegte Fortbildungsreihe eine sehr hohe Nachfrage von Seiten der Lehrerinnen und Lehrer abzeichnet", unterstrich Bildungsministerin Doris Ahnen, die auch auf eine Vielzahl von anerkannten Weiterbildungsangeboten unter anderem der Sportbünde, der Sportfachverbände, von Vereinen und von Universitäten auf diesem Gebiet verwies. Das neue Projekt solle helfen, die durch grundständig ausgebildete Sportlehrkräfte und bereits weitergebildete Lehrerinnen und Lehrer vorhandene Kompetenz auf dem Feld der Bewegungserziehung in den Grund- und Förderschulen weiter zu verbessern.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden