Schleswig-Holstein

Am Montag beginnt das neue Schuljahr

Für die schleswig-holsteinischen Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte beginnt am Montag, 5. August, ein neues Schuljahr. Im Laufe der Woche finden dann auch die Einschulungsfeiern an den Grundschulen im Land statt, mit denen die 22.200 Erstklässler begrüßt werden. Im Schuljahr 2013/14 setzt sich der Trend abnehmender Schülerzahlen fort. Das teilte das Bildungsministerium heute (1. August) mit.

05.08.2013 Pressemeldung Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein

Während die Zahl der Erstklässler gegenüber dem Vorjahr (22.500) fast stabil bleibt, wird die Gesamtzahl der Schülerinnen und Schüler an Schleswig-Holsteins Schulen voraussichtlich um rund 5.100 sinken. Im Vorjahr besuchten noch 390.300 Schülerinnen und Schüler die öffentlichen allgemein bildenden und berufsbildenden Schulen im Land, im Schuljahr 2013/14 werden rund 385.200 erwartet.

Insgesamt werden im neuen Schuljahr etwa 291.000 Kinder die allgemein bildenden Schulen sowie die Förderzentren besuchen. Im Vorjahr waren es knapp 296.800, somit ist ein Rückgang von nahezu 5.800 (2,0 Prozent) zu verzeichnen. So sinkt an den Grundschulen die Gesamtzahl der Kinder im Schuljahr 2013/14 um rund 1,7 Prozent auf knapp 96.200 (97.900 im Vorjahr). Ein leichter Anstieg der Schülerzahlen wird dagegen an den berufsbildenden Schulen erwartet, von 93.500 im Schuljahr 2012/13 auf rund 94.200 (plus 0,7 Prozent).

Bei den Bildungsgängen der weiterführenden allgemein bildenden Schulen und Förderzentren ergibt sich folgendes Bild:

  • Etwa 20.800 Schülerinnen und Schüler besuchen Regionalschulen. Das ist ein Anstieg um rund 2.700 (18.100 im Vorjahr), bedingt durch das Aufwachsen von Regionalschulen.
  • An den Gemeinschaftsschulen wird die Schülerzahl durch Aufwuchs der Schulart auf rund 73.300 ansteigen (67.000 im Vorjahr).
  • In den Regional- und Gemeinschaftsschulen werden in den auslaufenden Bildungsgängen der Hauptschule noch etwa 800 und der Realschule knapp 7.000 Schülerinnen und Schüler unterrichtet.
  • An den Gymnasien des Landes wird die Schülerzahl insgesamt etwa 86.300 betragen (einschließlich 400 Schülerinnen und Schüler am Abendgymnasium). Das ergibt einen leichten Rückgang von 0,6 Prozent gegenüber 2012/13 (86.800).
  • Die Schülerzahl an den Förderzentren liegt voraussichtlich bei rund 6.700.

Im neuen Schuljahr 2013/14 werden die Schülerinnen und Schüler an 815 Schulen in Schleswig-Holstein unterrichtet:

  • 394 Grundschulen
  • 52 Regionalschulen
  • 27 Gemeinschaftsschulen mit Oberstufe (einschließlich zwei neu eingerichteten Oberstufen an den Gemeinschaftsschulen in Handewitt und Kellinghusen)
  • 122 Gemeinschaftsschulen ohne Oberstufe
  • 99 Gymnasien (1 Abendgymnasium)
  • 88 Förderzentren
  • 33 Berufsbildende Schulen

Doppeljahrgang kommt in die Sekundarstufe II Im Schuljahr 2013/14 beginnt an den Gymnasien im Land die Phase des ,doppelten Abiturjahrgangs'. 9.600 Schülerinnen und Schüler aus dem neunten Jahrgang des achtjährigen Bildungsganges kommen mit 10.100 Schülerinnen und Schülern aus dem zehnten Jahrgang des neunjährigen Bildungsgangs in die Sekundarstufe II und werden in den kommenden drei Jahren gemeinsam zum Abitur geführt.

451 Lehrerstellen neu besetzt Im neuen Schuljahr stehen insgesamt 451 Stellen für unbefristete Einstellungen zur Verfügung. Außerdem kommen in allen Schularten befristete Einstellungen hinzu, deren genaue Zahl allerdings erst in den ersten Wochen des neuen Schuljahres feststeht.

Zum 1. August 2013 wurden in Schleswig-Holstein 485 "Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst" eingestellt. Insgesamt lagen 1167 Bewerbungen vor, davon 475 aus Schleswig-Holstein. Die Einstellungen verteilen sich folgendermaßen auf die Laufbahnen: Grund- und Hauptschullehrkräfte 116, Sonderschullehrkräfte 28, Realschullehrkräfte 123, Gymnasiallehrkräfte 156 sowie Lehrkräfte an berufsbildenden Schulen 62. Insgesamt werden 1666 "Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst" unterrichten.

Mehr als 60 Prozent der Schulen mit Ganztagsangebot Im neuen Schuljahr haben noch mehr Kinder als bisher in Schleswig-Holstein die Möglichkeit, ein Ganztagesangebot zu nutzen. Das Land Schleswig-Holstein unterstützt den Ausbau der schulischen Betreuungs- und Ganztagsangebote mit einer Betriebskostenförderung, die bis zu 50 Prozent der Gesamtausgaben betragen kann. Auf diesem Weg wurden bislang mehr als 60 Prozent der allgemein bildenden Schulen und Förderzentren im Land - insgesamt 468 Schulen - zu offenen Ganztagsschulen und weitere 32 Schulen wurden als gebundene Ganztagsschulen eingerichtet. Im Schuljahr 2013/14 unterstützt das Land die offenen Ganztagsschulen mit sieben Millionen Euro.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden