Berliner Realschulen gewinnen Gold bei Tanzroboter-Weltmeisterschaft

Die Hugo-Gaudig-Schule und die Wolfgang-Borchert-Schule haben bei der Weltmeisterschaft im RoboCup Junior Dance in China (Suzhou) vom 14.7. bis 19.7.2008 zweimal "Gold" gewonnen. In den Einzelwertungen haben beide Mädchenteams außerdem je einen Sonderpreis gewonnen. Die Gaudig-Schule bekam den Sonderpreis für den besten Sensoreneinsatz, die Borchertschule den Sonderpreis für das beste Kostüm.

22.07.2008 Berlin Pressemeldung Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Beim RoboCup Junior Dance waren 24 Teams aus der ganzen Welt am Start. In dieser Woche haben die insgesamt 15 Schülerinnen aus Berlin gezeigt, dass sie in der Lage sind Roboter zu konstruieren, zu programmieren und diese zur Musik tanzen zu lassen. Neben der bereits vorbereiteten Performance mussten die Berliner innerhalb von 24 Stunden eine neue Performance mit jeweils zwei weiteren Teams des Wettbewerbs vorbereiten. Dabei mussten zum einen Sprachunterschiede, zum anderen technische Schwierigkeiten überwunden werden. So wurden unterschiedliche Roboter und Programmiersprachen für eine neue gemeinsame Performance in so kurzer Zeit neu zusammengestellt.

Bildungssenator Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner gratulierte den Berliner Schülerinnen: "Wir sind stolz auf unsere beiden Schulen. Sie zeigten bei der Weltmeisterschaft mit ihren Teams die besten Präsentationen, so dass sie verdient Weltmeisterinnen wurden."

Die Teams landen heute Abend, am 22.07., um 22:50 Uhr in Tegel mit der Lufthansa (LH 200) aus Frankfurt. Im Handgepäck ist natürlich der Weltmeisterpokal!


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden