Cornelsen unterstützt Schulwettbewerb Francomics 

Comic-Hefte sind bei Jugendlichen beliebt. Sie regen die Vorstellungskraft an. Dass sich damit auch die Fremdsprachenkenntnisse in Französisch verbessern lassen, können deutschlandweit Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I unter Beweis stellen.

26.09.2019 Bundesweit Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH
  • © Cornelsen Verlag GmbH

Mit dem Schülerwettbewerb Francomics erhalten Jugendliche aller Schularten einen Einblick in die frankophone Comic-Kultur. Lehrkräfte begeben sich so mit ihrer Klasse auf Entdeckungsreise in die Welt der französischsprachigen Comics. Der Wettbewerb wird im Schuljahr 2019/20 bereits zum vierten Mal vom Institut Français Deutschland, dem Deutsch-Französischen Institut Erlangen sowie dem Cornelsen Verlag ausgeschrieben. 

„Francomics kann Französischlehrkräften ein willkommener Anlass sein, Lesekompetenz, Textverständnis, Mündlichkeit und Medienkompetenz ab dem 2. Lernjahr in einem motivierenden und klassenumspannenden Projekt zu trainieren“, ist Julia Goltz, Redaktionsleiterin Französisch bei Cornelsen, überzeugt. Engagierte Kursklassen befassen sich mit drei französischsprachigen Comics, die in der digitalen Bibliothek Culturethèque zum Lesen bereitstehen. So kann die Comiclektüre individuell und flexibel auch außerhalb des Unterrichts stattfinden. Anschließend wählen die Jugendlichen in Gruppen ihren Lieblingscomic aus. Ihre Wahl begründen sie in einem zweiminütigen Video in französischer Sprache, das als eine Art bande-annonce zum Lesen anregen soll. Das Schülervideo stellen sie dem Deutsch-Französischen Institut Erlangen über ein Online-Videoportal zur Verfügung. Interessierte Schulen können ihre Kursklassen noch bis zum 31. Oktober auf der Wettbewerbsseite www.francomics.de anmelden und mehr zum Ablauf des Wettstreits finden – etwa eine detaillierte Anleitung zum Hochladen der Videos. Dank der fiches pédagogiques erhalten Pädagoginnen und Pädagogen Anregungen, wie sie die drei diesjährigen Comics im Unterricht gewinnbringend einsetzen können. Zudem bietet die digitale Bibliothek Culturethèque die ideale Gelegenheit zum Schmökern in einer Vielzahl von Bandes dessinées – neben anderen Medien wie Zeitschriften, Zeitungen, Hörbüchern, Artikeln, Videos, Musikaufnahmen und vielem mehr. 

Mit jedem hochgeladenen Video erhält der entsprechende Comic eine Stimme. Der Comic mit den meisten Stimmen gewinnt den Francomics-Wettbewerb, wird von einem deutschen Verlag übersetzt und beim Internationalen Comic-Salon Erlangen 2020 erstmalig vorgestellt. Eine unabhängige Jury bewertet die Videos der Schülergruppen. Ausschlaggebend sind dabei die Qualität der vorgebrachten Argumente sowie der sprachliche Ausdruck und die inhaltliche und filmische Kreativität. Unter allen Einsendungen wird jeweils das beste Video pro Comic ausgewählt, so dass drei Gewinnergruppen zum Internationalen Comic-Salon 2020 nach Erlangen eingeladen werden. Dort haben sie die Chance, die Autorinnen und Autoren des Gewinner-Comics zu treffen und den Francomics-Preis zu überreichen. Die diesjährigen Comics im Wettbewerb sind: „L’écorce des choses“ von Cécile Bidault, „Jamais“ von Bruno Duhamel sowie „The End“ von Zep. 

Die Initiative Francomics wird unterstützt vom Deutsch-Französischen Jugendwerk DFJW, der Vereinigung der Französischlehrerinnen und -lehrer VdF sowie der Stiftung Gottfried Michelmann.

Weitere Informationen zur Initiative finden sich unter: 
francomics.de

Ansprechpartner

Cornelsen Verlag GmbH
Irina Groh
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
Telefon: +49 30 897 85-563
Fax: +49 30 897 85-97-563
E-Mail: Irina.Groh@cornelsen.de
Web: www.cornelsen.de/presse


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden