Interview

Der erste Schultag

(bikl/cj) Der erste Schultag - ein aufregendes Erlebnis für Kinder und Eltern. Schließlich beginnt mit dem Schulstart ein neuer, ganz entscheidender Lebensabschnitt. Wie dabei mögliche Stolpersteine umgangen werden, weiß Sachbuchautorin Gerda Pighin.

03.08.2004 Artikel

Worauf müssen Eltern vor dem ersten Schultag achten?

Pighin: Gut ist, wenn sich das Kind auf die Schule freut, neugierig ist und keine Angst hat. Die positive Einstellung wird unterstützt, wenn es daheim schon einen eigenen Arbeitsplatz hat, wo es seine Sachen verstauen und später die Hausaufgaben machen kann. Ideal ist ein Schülerschreibtisch mit einer Arbeitsplatte, die sich schräg stellen lässt. Welche Stifte, Hefte, Bücher das Kind braucht, erfährt man in der Schule. Das muss nicht unbedingt vorab gekauft werden - außer man hat die Liste schon vor dem ersten Schultag bekommen. Nehmen Sie Ihr Kind mit zum Einkaufen und lassen Sie es Farben und Design nach Möglichkeit selbst bestimmen - das ist natürlich auch eine Frage des Preises. Vor dem ersten Schultag sollte auf jeden Fall der Schulweg schon bekannt und ein wenig eingeübt sein. Am besten lassen Sie sich von Sohn oder Tochter "führen", gehen ein, zwei Schritte hinterher. Dann sehen Sie, wie sicher Ihr Kind sich im Straßenverkehr bewegt.

Ein Wort zum Schulranzen...

Pighin: Die Schulsachen sollten nicht mehr als zehn Prozent vom Körpergewicht des Kindes ausmachen, sonst kann es zu Haltungsschäden kommen. Wichtig ist deshalb, dass der Schulranzen leer möglichst leicht ist und nur das wirklich Notwendige mit in die Schule genommen wird. Ein rückenfreundlicher Ranzen ist im Übrigen in etwa so breit wie die kindlichen Schultern und hat breite Trageriemen. Auch wenn der Schulranzen teuer ist: Kaufen Sie einen für Anfänger, sonst ist er zu groß und zu schwer. Lassen Sie das Kind mit aussuchen.

Wie können Eltern ihrem Kind die Angst vor dem ersten Schultag nehmen?

Pighin: Falls das Kind Angst hat, ist es wichtig, die Angst zu akzeptieren, das Kind mit seiner Angst anzunehmen. Dann kann man gemeinsam dagegen angehen: Über die Angst reden, über die Schule reden, erklären und zeigen, was es erwartet. Am besten geht man schon einige Zeit vor dem ersten Schultag und auch öfter mal zur Schule hin und auch ins Gebäude hinein. Sprechen Sie mit der Erzieherin im Kindergarten und auch mit der künftigen Lehrerin. Je mehr das Kind über die Schule weiß (natürlich keine Schauergeschichten oder Drohungen), um so besser kommt es mit seiner Angst klar. Schauen Sie auch Ihre eigenen Ängste an: Wollen Sie Ihr Kind nicht "abgeben". Fürchten Sie, dass es allein nicht klar kommt? Haben Sie Angst, das es versagen könnte und die Klassenziele nicht erreicht? Hatten Sie selbst Angst vor der Schule? Solche unbewussten Gefühle der Eltern übertragen sich auf das Kind. Es hat Angst und weiß nicht warum.

Und wenn es trotzdem Probleme gibt?

Pighin: Dann ist man auf die Hilfe der Lehrerin angewiesen. Schließlich ist man in der Schule nicht dabei, hat keinen Einfluss auf das, was dort geschieht. Das heißt: Unbedingt mit der Lehrerin sprechen, versuchen, dem Kind gemeinsam zu helfen. Was ganz besonders wichtig ist: Das Kind muss wissen, dass die Eltern auf seiner Seite stehen. Zu Hause kann man die Selbstständigkeit des Kindes unterstützen, ihm zeigen, dass man es ernst nimmt, seine Fähigkeiten hoch einschätzt. Das puscht das Selbstbewusstsein und mindert die Angst. Falls es ganz schlimm ist: Es gibt Schulpsychologen, die Schulleitung kennt in der Regel Adressen.

Zur Person:

Gerda Pighin arbeitet als freie Autorin und Journalistin. Sie schreibt seit über 20 Jahren für Eltern- und Frauenzeitschriften sowie Buchverlage über Kinderentwicklung, Erziehung, Psychologie und Gesundheit. Zum aktuellen Thema von Gerda Pighin erschienen:

Ein toller Schulstart
Cornelsen Verlag Scriptor
ISBN: 3-589-21567-4


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden