Brandenburg

Deutsche Grundschüler bestätigen gute Leistungen aus den Vorjahren

Brandenburgs Bildungsministerin Martina Münch hat sich grundsätzlich zufrieden mit dem Abschneiden Deutschlands bei der Internationalen Grundschul-Lese-Untersuchung (IGLU 2011) und dem internationalen Vergleich mathematischer und naturwissenschaftlicher Kompetenzen von Grundschulkindern (TIMSS 2011) gezeigt.

11.12.2012 Pressemeldung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

"Die Schülerinnen und Schülern in den Grundschulen haben ihre guten Leistungen aus den Vorjahren bestätigt und liegen im oberen Drittel der OECD, so Münch. "Das ist zuallererst der engagierten Arbeit der Lehrkräfte in unseren Schulen und den Eltern zu verdanken, die ihre Kinder bei den schulischen Aufgaben unterstützen. Gleichzeitig entfalten die bildungspolitischen Maßnahmen, die wir auf den Weg gebracht haben, ihre Wirkung, darunter die frühkindliche För-derung in den Kitas.

Trotzdem gibt es noch Entwicklungsbedarf, insbesondere bei der Förderung der Schülerinnen und Schüler aus der so genannten Risikogruppe mit teils sehr schlechten Ergebnissen, so Münch. Es bestehen zudem nach wie vor zu große Unterschiede bei Kindern aus bildungsnahen und bildungsfernen Elternhäusern. "Ich bin froh, dass wir hier vergleichsweise gut abschneiden. Brandenburg gehört bundesweit zur Spitzengruppe in Sachen Bildungsgerechtigkeit: In kaum einem anderen Bundesland werden Kinder aus sozial schwachen oder bildungsfernen Familien so gut gefördert wie in Brandenburg.

An den internationalen Vergleichsstudien nahmen im Sommer 2011 bundesweit rund 4.000 Kinder aus 197 Schulen teil. Aus dem Land Brandenburg waren fünf Schulen beteiligt.


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden