Zertifikat

Deutsches Sprachdiplom der KMK für 218 Schülerinnen und Schüler

(red/pm) 218 Schülerinnen und Schüler haben am heute aus den Händen der Niedersächsischen Kultusministerin Frauke Heiligenstadt das deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz, Stufe I (DSD I) erhalten.

29.06.2015 Pressemeldung Niedersächsisches Kultusministerium

Das international anerkannte Zertifikat wurde im Rahmen einer Feierstunde in Hildesheim verliehen. Es bescheinigt den Prüflingen Kenntnisse auf dem Niveau A2 oder B1 des Europäischen Referenzrahmens für Fremdsprachen. Die schulpflichtigen Jugendlichen werden als Seiteneinsteiger mit wenig oder gar keinen Deutschkenntnissen in Sprachlernklassen unterrichtet. Sie sind größtenteils erst vor kurzer Zeit aus insgesamt 44 Ländern - darunter u.a. Syrien, Polen, Afghanistan und dem Iran - nach Niedersachsen zugewandert und haben im Frühjahr 2015 sowohl schriftliche als auch mündliche Prüfungen abgelegt.

"Das ist eine ganz tolle Leistung - vor allem wenn man bedenkt, dass nicht wenige der Jugendlichen ihre ursprüngliche Heimat als Flüchtlinge verlassen mussten und hier in Niedersachsen teilweise ohne Deutschkenntnisse ganz neu angefangen haben. Die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler können wirklich stolz auf sich sein. Sie haben viel Zeit und Energie in das Erlernen der deutschen Sprache und damit in ihre eigene Zukunft investiert", sagte Kultusministerin Heiligenstadt. "Sprache ist ein wichtiger Schlüssel zu Bildung und zu gleichberechtigter Teilhabe in unserer Gesellschaft. Mit dem international anerkannten Zertifikat haben die Jugendlichen nun einen Nachweis, der ihnen beispielsweise in Hinblick auf berufliche Bewerbungen von großem Vorteil sein kann. Die vielen erfolgreichen Schülerinnen und Schüler zeigen auch, wie leistungsfähig unsere Sprachfördermaßnahmen in Niedersachsen sind. Es war ein richtiger Schritt, die Anzahl der Sprachlernklassen seit dem Regierungswechsel auf fast 240 im Land zu vervierfachen."

Ende 2012 hat die Amtschefkommission der Länder das deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz, Stufe I (DSD I), offiziell auch für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I im Inland zugelassen. Die Einführung des DSD I in Niedersachsen erfolgt zunächst im Rahmen eines zweijährigen Modellprojektes. Im Schuljahr 2012/13 hatten dabei zunächst 11 Schulen teilgenommen, in diesem Schuljahr 2014/15 nahmen 21 Schulen teil, von zwei Schulen wurden keine Schülerinnen und Schüler zur Prüfung angemeldet:

Schulen (mit Anzahl der ausgezeichneten Schülerinnen und Schüler)

Georg-Sonnin-Schule, BBS Lüneburg (22)
Hauptschule Heidberg, Braunschweig (16)
Hauptschule Tostedt (8)
IGS Kirchweyhe (4)
Walter-Gropius-Schule, BBS Hildesheim (15)
BBS Haarentor, Oldenburg (5)
Albert-Einstein-Schule, KGS Laatzen (7)
BBS 6 Hannover (41)
Anna-Siemsen-Schule, BBS 7 Hannover (15)
Berufsschulzentrum Osnabrück (10)
IGS Büssingweg, Hannover (6)
IGS Linden, Hannover (11)
IGS Stöcken, Hannover (15)
Felix-Klein-Gymnasium, Göttingen (8)
Realschule Sidonienstr., Braunschweig (10)
H-v-Kleist-Oberschule, Papenburg (9)
BBS Burgdorf (8)
BBS Peine (3)
BBS Jever (5)

Die Lehrkräfte in den Sprachlernklassen der teilnehmenden Schulen wurden in acht Modulen durch das Niedersächsische Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) fortgebildet. 21 von ihnen erhielten im Rahmen der (heutigen) Veranstaltung ebenfalls entsprechende Prüferzertifikate. "Mein herzlicher Dank geht an diese engagierten Lehrkräfte. Mit ihrer guten Vorbereitung in den Sprachlernklassen haben sie es vielen Schülerinnen und Schülern überhaupt erst möglich gemacht, am regulären Unterricht teilzunehmen. Sie haben einen großen Anteil am künftigen Bildungserfolg dieser Jugendlichen."


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden