Nordrhein-Westfalen

Die 55 Preisträger der Landesauszeichnung "Bewegungsfreudige Schule NRW 2010" stehen fest

Nach Juryentscheid stehen nun die 28 Hauptpreisträger, 22 Preisträger und fünf Sonderpreisträger der Landesauszeichnung "Bewegungsfreu­dige Schule NRW" fest. Insgesamt werden für die Preisträger 55.500 Euro zur Verfügung gestellt: Die Hauptpreisträger erhalten je 1.500 Euro und eine Auszeichnungstafel. Die Preis- und Sonderpreisträger erhalten je 500 Euro. Alle teilnehmenden Schulen erhalten außerdem eine Ur­kunde des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Landesauszeichnung hat seit 2004 das Ziel, besonders bewegungsfreudige und sportfreundliche Schulen auszuzeichnen. Sie wurde 2010 zum vierten und letzten Mal durchgeführt. Von den interessierten 650 Schulen sind 365 Schulen in die engere Auswahl gekommen.

25.01.2011 Pressemeldung Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Schulministerin Sylvia Löhrmann: "In den vier zurückliegenden Durch­gängen sind insgesamt fast 2.000 Bewerbungen aus allen Schulformen eingegangen. Seit 2004 hat das Land 220 Schulen als Hauptpreisträger, Preisträger oder Sonderpreisträger ausgezeichnet. Das ist ein hervorra­gendes Ergebnis. Die Bewegungs- und Sportkonzepte dieser Schulen zeigen auf beeindruckende Weise, dass und wie Schulsportentwicklung zu einem wichtigen Baustein für eine gute und nachhaltige Schulent­wicklung wird. Dass mit der Landesauszeichnung 2010 die Ergebnisse aus 2008 noch einmal getoppt werden konnten, freut mich sehr."

Die Preisträgerschulen haben sich in diesem Jahr wieder einem mehr­stufigen Bewerbungsverfahren unterzogen: Neben einem umfang­reichen Online-Fragebogen haben die 50 besten Schulen zusätzlich eine Kurzpräsentation eingereicht. Eine Jury aus Vertreterinnen und Vertretern der Projektträger und des Ministeriums haben die Voten von 40 besuchten Schulen ausgewertet und die Preisträger festgelegt. Die Landesauszeichnung wurde von den Universitäten Bielefeld und Vechta wissenschaftlich begleitet.

Immer mehr Schulen erkennen die positiven Auswirkungen von Bewe­gung und Entspannung. Ausreichende Bewegung wirkt sich lern- und gesundheitsförderlich aus. Als weitere Effekte werden von den Schulen genannt: Verbesserung des Schulklimas, bessere Konzentrationsfähig­keit und Aufmerksamkeit der Kinder, Reduzierung von Aggression und Gewalt. Davon profitieren nicht nur die Schülerinnen und Schüler, son­dern auch die Lehrkräfte und die Schulen als Ganzes. Im außerunter­richtlichen Bereich wirken sich vor allem funktionierende Kooperationen mit Sportvereinen besonders positiv auf ein bewegungsfreudiges Schulleben aus.

Schulministerin Löhrmann: "Nach vier erfolgreichen Durchgängen hat sich diese Landesauszeichnung als außerordentlich erfolgreiches und über die Grenzen des Landes hinaus bekanntes Projekt etabliert. Nun ist es an der Zeit, die vielen guten Ergebnisse und Erfahrungen zu bün­deln und daraus ein Konzept zu entwickeln, das es flächendeckend al­len weiteren interessierten Schulen ermöglicht, sich zu bewegungsfreu­digen Schulen zu entwickeln und Anstöße für eine gute Schulentwick­lung zu erhalten."

Für die vier Durchgänge der Landesauszeichnung, die seit 2004 im zweijährigen Rhythmus durchgeführt wurde, standen rund 230.000 Euro zur Verfügung. Träger des Projekts sind das Schulministerium, die Un­fallkasse NRW, die AOK Rheinland/Hamburg, die AOK NORDWEST und der Landessportbund NRW.

Die 55 Preisträgerschulen haben von Schulministerin Löhrmann ein Glückwunschschreiben erhalten und sind zur Preisverleihung am 14. Februar 2011 nach Düsseldorf eingeladen.

Weitere Informationen zur Landesauszeichnung unter: www.schulsport-nrw.de

28 Hauptpreisträger 2010

Brabeckschule, Iserlohn

Realschule Belecke

St. Stephanusschule, Oestinghausen

GHS Niedersprockhövel

GGS An der Maarbrücke, Bochum

Hans Tilkowski GHS, Herne

Grundschule Kirchheide, Lemgo

Königin-Mathilde-Gynasium, Herford

Grundschule Knetterheide, Bad Salzuflen

Schule Am Möllerstift, Bielefeld

Geschwister-Scholl-Realschule, Gütersloh

Cranachschule, Essen

GGS Hackenberg, Remscheid

Gymnasium Neuss Norf

Grundschule Weyer, Solingen

GGS Am Neandertal, Mettmann

Stephanusschule, Zülpich

Hans Alfred Keller-Schule, Siegburg

Jakob-Moreno-Schule, Gummersbach

Regenbogenschule - GGS Wildbergerhütte, Reichshof

GGS Schwanenschule, Wermelskirchen

OGGS Am Pleiser Wald, St. Augustin

IGS Köln-Holweide

Schule am Schwarzwasser, Bergheim

Rat-Deycks-Schule, Leverkusen

Kardinal-von Galen-Schule, Emsdetten

Friedrich-v.-Bodelschwingh GGS, Beckum

St. Norbert-Schule, Vreden

22 Preisträger 2010

Dietrich-Bonhoeffer-Schule, Hamm

Lindenhofschule, Halver

Frauenlobschule, Bochum

Verbundschule Alme, Madfeld-Thülen , Brilon

Pestalozzi-Förderschule, Essen

Schule am Krausen Bäumchen, Essen

OGGS Thorner Straße, Wuppertal

St. Antoniusschule, Wuppertal

Overbergschule, Kamp-Lintfort

Tackenbergschule. Oberhausen

St. Michael Schule, Wuppertal

FS Sprache des Oberbergischen Kreises, Wiehl

Michael Ende Grundschule, Ratheim

OGGS Breinig, Breinig

KGS St. Katharina, Hückeswagen

Sankt Nikolausschule, Köln

Michael-Ende-Schule, Elsorf

GGS Eitorf, Eitorf

Hugo-Kükelhaus-Schule, Wiehl

Heinrich-Böll-Gesamtschule, Köln

Sophie-Scholl-Realschule, Nümbrecht

KGS Lindenburger Allee, Köln

5 Sonderpreisträger 2010

Reichenbach Gymnasium, Ennepetal

Friedensschule, Lüdenscheid

Gustav-Heinemann-Gesamtschule, Mülheim

Gymnasium Essen Nordost

Einhard Gymnasium, Aachen


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden