Rheinland-Pfalz

Dietmar Bach aus Hermeskeil in Rheinland-Pfalz mit "Deutschem Lehrerpreis 2011" geehrt

Im Beisein von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel fand heute in Berlin die festliche Preisverleihung zum bundesweiten Wettbewerb "Deutscher Lehrerpreis – Unterricht innovativ" statt. Dabei wurde Dietmar Bach, der am Gymnasium im rheinland-pfälzischen Hermeskeil Deutsch und Sozialkunde unterrichtet, mit dem "Deutschen Lehrerpreis" für sein herausragendes pädagogisches Engagement geehrt.

30.11.2011 Pressemeldung Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, Rheinland-Pfalz

Schülerinnen und Schüler seines Sozialkunde-Leistungskurses hatten angegeben, sie hätten nicht nur eine hohe Motivation für politische Fragen aus dem Unterricht mitgenommen, sondern insbesondere auch das soziale Miteinander im Kurs als sehr positiv erlebt. Der Wettbewerb ist eine gemeinsame Initiative der Vodafone Stiftung Deutschland, der Heraeus Bildungsstiftung und des Deutschen Philologenverbandes. Rund 2.200 Schülerinnen und Schüler von Abschlussklassen aus ganz Deutschland hatten in den vergangenen Monaten Vorschläge für den "Deutschen Lehrerpreis" eingereicht. Bundesweit zeichnete die Wettbewerbs-Jury in diesem Jahr 16 Lehrerinnen und Lehrer sowie sechs Unterrichtsprojekte mit dem "Deutschen Lehrerpreis" aus. Jeweils vier Auszeichnungen gingen in diesem Jahr nach Bayern und Nordrhein-Westfalen. Drei Trophäen vergab die Jury neben Baden-Württemberg auch nach Hessen, zwei Preise gingen nach Schleswig-Holstein und jeweils eine Auszeichnung nach Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Thüringen.

Doris Ahnen, rheinland-pfälzische Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur und Mitglied der Wettbewerbs-Jury zum "Deutschen Lehrerpreis – Unterricht innovativ", würdigte das Engagement aller Preisträgerinnen und Preisträger und gratulierte insbesondere Dietmar Bach: "Ich hoffe, dass die Auszeichnung Anlass zu Freude und Ansporn zugleich ist. Dieser Preis ist etwas Außergewöhnliches – kommen doch hier als Jury diejenigen zu Wort, die Unterricht ganz besonders intensiv wahrnehmen und erleben, die eigentlich die besten Fachleute für Unterricht sind – nämlich die Schülerinnen und Schüler. Es ist beeindruckend, wie klar sie benennen, was sie an fachlichem Gewinn und auch an sozialen Kompetenzen aus dem Unterricht von Dietmar Bach mitnehmen konnten." Der "Deutsche Lehrerpreis – Unterricht innovativ" wird seit 2009 jedes Jahr in zwei Kategorien vergeben: In der ersten Kategorie nominieren Schülerinnen und Schüler der jährlichen Abschlussklassen besonders engagierte Pädagogen, die das verantwortungsvolle Miteinander fördern und deren soziale Kompetenz die Schülerinnen und Schüler persönlich erlebt haben. In der zweiten Kategorie "Unterricht innovativ" sind Lehrerinnen und Lehrer dazu aufgerufen, sich mit fächerübergreifenden, teamorientierten Unterrichtsprojekten zu bewerben. Drei Haupt- und drei Sonderpreise werden in dieser Kategorie jedes Jahr vergeben. Der "Deutsche Lehrerpreis – Unterricht innovativ" soll dazu beitragen, dass durch die Auszeichnung engagierter Lehrer und vorbildlicher Unterrichtsprojekte die positiven Leistungen von Lehrern und Schülern stärker gewürdigt werden und deutlicher in den Vordergrund der öffentlichen Wahrnehmung rücken.

Über die Gewinner entscheidet eine hochrangig besetzte Wettbewerbs-Jury. Dieser gehören unter anderem an: Doris Ahnen, Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur in Rheinland-Pfalz, Prof. Dr. Roland Wöller, Sächsischer Staatsminister für Kultus, Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner, ehemaliger Senator für Bildung, Wissenschaft und Forschung in Berlin, Prof. Dr. Manfred Prenzel, Lehrstuhl für Empirische Bildungsforschung und Gründungsdekan der TUM School of Education, TU München, sowie Prof. Dr. Jürgen Baumert, Direktor am Max- Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin und Vizepräsident der Max-Planck-Gesellschaft. Darüber hinaus vertreten Prof. Susanne Porsche, Mitglied des Beirats der Vodafone Stiftung Deutschland, Dr. h.c. Beate Heraeus und Heinz-Peter Meidinger die drei Initiatoren des Wettbewerbs in dessen Jury. Die Bewerbung für die Wettbewerbsrunde 2012 ist ab sofort wieder im Internet möglich auf www.lehrerpreis.de.


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden