Digitale Bildung an Grundschulen in Schleswig-Holstein

Initiative Digitale Bildung Neu Denken kooperiert mit dem Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein.

15.06.2016 Schleswig-Holstein Pressemeldung Initiative DIGITALE BILDUNG NEU DENKEN
  • © Initiative DIGITALE BILDUNG NEU DENKEN

Die Initiative DIGITALE BILDUNG NEU DENKEN kooperiert mit dem Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein im Rahmen der Förderung des Lernens mit digitalen Medien“ und stattet drei Grundschulen jeweils mit einem digitalen Klassenzimmer aus. Die drei von der Initiative geförderten Schulen (Schule-am-Heidenberger-Teich in Kiel, Grundschule Sterley und Grundschule Wohltorf) hatten Interesse an dieser Förderung bekundet und wurden aus 12 Bewerbern ausgelost. Das digitale Klassenzimmer, das den Schulen bis Ende des Schuljahres 2016/17 leihweise zur Verfügung steht, umfasst jeweils 32 Tablets, einen interaktiven 65-Zoll-Monitor sowie weitere Soft- und Hardwarekomponenten der Samsung School Solution. 

Mit diesem Modellprojekt soll die Nutzung digitaler Technologien im Unterrichtsalltag der Grundschulen erprobt und deren Potenzial für neue Lehr- und Lernmethoden und die Unterrichtsgestaltung untersucht werden. Aktuelle Studien zeigen, dass viele Pädagogen dem Einsatz digitaler Medien gegenüber  aufgeschlossen sind. Mehr als zwei Drittel der Lehrer wünschen sich aber mehr Weiterbildung. Deshalb schließt das Projekt die Lehrerfortbildung mit ein. In verschiedenen Workshops werden die teilnehmenden Lehrkräfte der Grundschulen von erfahrenen Pädagogen in die technischen und pädagogischen Grundlagen des Tablet-Unterrichts eingewiesen. Sie beziehen sich dabei auf die Lehrpläne für die Grundschule in Schleswig-Holstein.

“Das Bildungsministerium unterstützt seit 2015 im Projekt  „Lernen mit digitalen Medien“ in Schleswig-Holstein 20 Modellschulen beim Ausbau ihrer digitalen Infrastruktur und der sinnvollen Umsetzung digitaler Medien im Unterricht, darunter sind auch fünf Grundschulen“, sagte Staatsekretär Dirk Loßack. Er freue sich, dass  durch die Initiative „Digitale Bildung neu denken“  von Samsung nun drei weitere Grundschulen eine Förderung in einem der bildungspolitischen Schwerpunkte erhalten. 

"Mit diesem Projekt werden wir erstmals auch Grundschülern ermöglichen, mit Tablets im Unterricht zu lernen. So erwerben sie frühzeitig wichtige Kompetenzen und lernen, die Technologien als nützliche Werkzeuge einzusetzen.“, sagt Steffen Ganders, Director Corporate Affairs der Samsung Electronics GmbH. 

 

Über die Initiative DIGITALE BILDUNG NEU DENKEN

Die Samsung Electronics GmbH hat im Jahr 2013 in Deutschland die Initiative DIGITALE BILDUNG NEU DENKEN ins Leben gerufen, weil sie mit ihrer Expertise als führendes Technologieunternehmen die Bildung als wichtige Säule für die Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Deutschland nachhaltig stärken will. Sie engagiert sich, um Menschen auf ihrem Bildungsweg digitale Möglichkeiten beim Entdecken, Forschen und Gestalten zu eröffnen.

Die Zukunft unserer Gesellschaft hängt davon ab, wie wir die Potenziale und Talente der Menschen fördern. In diesem Zusammenhang spielen Bildung als Grundlage unserer Wissensgesellschaft und ihre aktive Gestaltung sowie Weiterentwicklung eine zentrale Rolle. Die fortschreitende Digitalisierung wird in den nächsten Jahren unser Verständnis von Bildung nachhaltig verändern. Eine frühzeitige und sinnvolle Einbindung digitaler Medien in Lehr- und Lernprozesse gewährleistet dabei die Qualität der Bildung. Ausführliche Informationen zur Initiative DIGITALE BILDUNG NEU DENKEN finden Sie unter www.i-dbnd.de.

Ansprechpartner

Koordinationsbüro/Initiative DIGITALE BILDUNG NEU DENKEN
Michael Tschakert
c/o PP:Agenda GmbH
Hanauer Landstraße 135
60314 Frankfurt am Main
Telefon: 069 / 24 00 88-18
Fax: 069 / 24 00 88-11
E-Mail: info@i-dbnd.de
Web: i-dbnd.de/


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden