Berlin

Drei neue Gemeinschaftsschulen in Berlin

Heute hat die Staatssekretärin für Bildung, Jugend und Familie, Claudia Zinke, gemeinsam mit den Bildungsstadträtinnen und -räten von Tempelhof-Schöneberg, Lichtenberg und Friedrichshain-Kreuzberg sowie den Schulleiterinnen und Schulleitern die Projektvereinbarungen für drei neue Gemeinschaftsschulen unterzeichnet. Jetzt hat Berlin 19 Gemeinschaftsschulen, in denen die Schülerinnen und Schüler von der ersten bis zur zehnten Klasse gemeinsam lernen.

10.08.2011 Pressemeldung Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung

22 Millionen Euro werden von 2008 bis 2011 für die Pilotphase Gemeinschaftsschule zur Verfügung gestellt. Mit diesem Geld werden unter anderem die notwendigen Baumaßnahmen, Fortbildungen, Qualifizierungsprogramme, Evaluationen und eine zusätzliche halbe oder ganze Stelle pro Schule oder Schulverbund finanziert.

"Auch zum neuen Schuljahr haben sich weitere Schulen dafür entschieden, die Idee des längeren gemeinsamen Lernens umzusetzen. Die bestehenden Gemeinschaftsschulen haben sich gut entwickelte, so dass mehrere Gemeinschaftsschulen bereits jetzt übernachgefragt sind. An den drei neuen Standorten entstehen ebenfalls attraktive Gemeinschaftsschulen - zum ersten Mal auch in den Bezirken Lichtenberg und Tempelhof-Schöneberg", sagte Claudia Zinke.

In Lichtenberg startet die Schule im Grünen, eine ehemalige Grundschule, deren besonderes pädagogisch-ökologisches Konzept sowie das Individuelle Lernen 2008 mit dem Akademiepreis des deutschen Schulpreises der Bertelsmannstiftung gewürdigt wurden.

Mit der Carl-von-Ossietzky-Schule in Friedrichshain-Kreuzberg entwickelt sich erstmalig auch eine Staatliche Europaschule - Deutsch-Türkisch - zu einer Gemeinschaftsschule. Die ehemalige Gesamtschule wird ab dem Schuljahr 2012/13 eine eigene zweizügige Grundstufe aufbauen und kooperiert zudem eng mit der benachbarten Staatlichen Europaschule Aziz-Nesin-Grundschule.

Am Standort Grazer Platz in Tempelhof-Schöneberg wird eine Gemeinschaftsschule mit Campuscharakter aus der Fusion der Peter-Paul-Rubens-Grundschule und der 8. Integrierten Sekundarschule entstehen.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden