Ehrung der Landessieger beim Wettbewerb "Jugend forscht"

"Naturwissenschaft und Technik sind Schlüsselbereiche für unsere Zukunft. Unter den Bayerischen Schülerinnen und Schülern sind herausragende Talente, die mit Neugier, Kreativität und Know-How die Natur dazu bringen, auf ihre Fragen zu antworten", so Kultusstaatssekretär Sibler anlässlich der heutigen Preisverleihung im Rahmen des Wettbewerbs "Jugend forscht" im Ehrensaal des Deutschen Museums.

04.04.2008 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Der naturwissenschaftlich ausgerichtete Wettbewerb "Jugend forscht" steht in diesem Jahr unter dem Motto "Viva la Neugier". Insgesamt 1.400 Schülerinnen und Schüler aus ganz Bayern haben sich in die kniffligen Fragestellungen aus Natur und Technik vertieft, Projekte entwickelt und ihre Visionen umgesetzt.

In den vergangenen drei Tagen haben die Sieger aus den zehn Regionalwettbewerben ihre Arbeiten präsentiert und in Fachgesprächen mit der Fach-Jury erörtert. Am heutigen Donnerstag ehrt Staatssekretär Bernd Sibler die Landessiegerinnen und Landessieger. "Der Wettbewerb ,Jugend forscht' ist integraler Bestandteil der schulischen Arbeit geworden. Die Projekte können wie Facharbeiten bewertet werden. Damit schaffen wir zusätzlichen Freiraum für den Forscherdrang und die Kreativität unserer Schülerinnen und Schüler", so Sibler.

Der Landeswettbewerb wurde in diesem Jahr zum sechsten Mal von der Patenfirma Wacker Chemie AG ausgerichtet. Die Landessiegerinnen und Landessieger vertreten Bayern beim Bundeswettbewerb "Jugend forscht".


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden