GRÜNE Bayern

Eiertanz um "Mittelstufe plus" beenden

"Der Eiertanz um die so genannte Mittelstufe plus muss ein Ende haben", fordert der bildungspolitische Sprecher der Landtags-Grünen, Thomas Gehring. Er kritisiert die unterschiedlichen öffentlichen Verlautbarungen des Kultusministeriums und verschiedener CSU-Politiker zur Ausgestaltung des Modellversuchs und zur künftigen Zugangsregelung für die flexible Mittelstufe.

28.01.2015 Pressemeldung Bündnis 90/Die Grünen

Zentrale Kritikpunkte der Landtags-Grünen sind die zweijährige Dauer der Pilotphase (die erst im dritten Jahr in die entscheidende Phase treten würde), der Ausschluss kommunaler Gymnasien aus dem Pilotprojekt und die ungenügende finanzielle Ausstattung des Modellversuchs. "Mir drängt sich zunehmend der Verdacht auf, dass es hier nicht um eine ergebnisoffene Erprobung geht, sondern darum, ein Scheitern bewusst herbeizuführen", mutmaßt Thomas Gehring. "Für die CSU scheint das Ziel erreicht, wenn der Modellversuch erfolglos bleibt. Dann ist die Debatte um das achtjährige Gymnasium für die Mehrheitsfraktion erledigt – leider allerdings nicht für die Schülerinnen und Schüler."

Die Landtags-Grünen fordern nun einen umfangreichen Bericht (Antrag kann auf Wunsch zugesandt werden), in dem das Kultusministerium darlegen soll, wie der Modellversuch ohne künstliche Hürden praktisch umgesetzt werden kann.

http://www.gruene-fraktion-bayern.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden