Ein Schulbuch als Beitrag zur Integration

An rund 500 Schulen wird in Deutschland islamischer Religionsunterricht angeboten. In einigen Bundesländern soll das Fach bald flächendeckend eingeführt werden. Und erstmals gibt es jetzt für den Grundschulunterricht die passenden Schulbücher. Eine Pionierarbeit, wie der Herausgeber Prof. Bülent Ucar und die Autorin Gül Solgun-Kaps im Interview erläutern.

29.11.2011 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

"Sie können sehr viel schneller ein Schulbuch für das Fach Mathematik oder Deutsch konzipieren, weil bereits Vorgaben und Beispiele existieren. Aber ein solches Islambuch für die Grundschule gab es vorher nicht", so die Lehrerin Gül Solgun-Kaps. Und warum engagiert sich ein Professor für ein Grundschulbuch? "Ich habe selbst als Lehrer gearbeitet, es gab keine Schulbücher, Übungshefte oder Arbeitsblätter für den islamischen Religionsunterricht. Ich musste am Wochenende oder abends alles vorbereiten. Damals habe ich mir fest vorgenommen, einmal Schulbücher zu machen", so die Antwort von Bülent Ucar.

Warum Bülent Ucar der festen Überzeugung ist, dass der Religionsunterricht und diese Religionsbücher zur Integration beitragen können, erfahren Sie im Interview auf bildungsklick.de/perspektive-bildung. Dort beschreibt der Hochschullehrer auch, welche Probleme bei der Übersetzung ins Deutsche auftreten können – etwa wenn es um das Wort ´Gebet` geht. Und Gül Solgun-Kaps berichtet, warum ein Islambuch in einer Schule Türen öffnen kann.

Über Perspektive: Bildung

Das Projekt Perspektive: Bildung will den öffentlichen Diskurs über Bildung in Deutschland fördern. Schule steht im Vordergrund dieses Forums. Perspektive: Bildung dokumentiert den Bildungsalltag ebenso wie aktuelle wissenschaftliche und bildungspolitische Diskussionen und Entwicklungen sowie herausragende Projekte und entwickelt Visionen vom Lernen in der Zukunft. Perspektive: Bildung- Ein Projekt von bildungsklick.de in Kooperation mit Cornelsen

Ansprechpartner

Cornelsen Verlag GmbH
Irina Groh
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
Telefon: +49 30 897 85-563
Fax: +49 30 897 85-97-563
E-Mail: Irina.Groh@cornelsen.de
Web: www.cornelsen.de/presse


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden