Sachsen

Erstmalig länderübergreifendes Abitur an Beruflichen Gymnasien

Für 1.800 Abiturienten der Beruflichen Gymnasien und 2.600 Schüler der Fachoberschulen beginnen am 2. Mai 2014 die zentralen Abschlussprüfungen. Im Rahmen ihrer Ausbildung an der Fachschule absolvieren rund 600 Schüler zusätzlich die Prüfung zum Erwerb der Fachhochschulreife.

02.05.2014 Pressemeldung Sächsisches Staatsministerium für Kultus

Kultusministerin Brunhild Kurth wünscht den insgesamt 5.000 Schülern viel Erfolg und alles Gute. "Mit dem Abschluss an diesen berufsbildenden Schulen stehen den Schülern alle Türen offen. Vor allem für Praktiker ist dieser gleichwertige Weg zum Studium mit Abitur oder Fachhochschulreife die richtige Wahl."

Erstmalig gibt es in diesem Jahr auch an den Beruflichen Gymnasien ein länderübergreifendes Abitur. So bearbeiten die Schüler der Leistungskurse Deutsch und Mathematik an Beruflichen Gymnasien in Sachsen zum Teil identische Aufgaben wie die Abiturienten in Bayern, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Neu ist auch, dass die Abiturprüfungen in den genannten Fächern in den beteiligten Bundesländern am selben Tag geschrieben werden. "Ebenso wie beim Abitur an den allgemeinbildenden Gymnasien zeigen wir damit, dass mehr Gemeinsamkeit und Vergleichbarkeit im deutschen Bildungssystem möglich ist", betont Kultusministerin Brunhild Kurth.

Die Abiturienten der Beruflichen Gymnasien müssen wie an den allgemeinbildenden Gymnasien ihre Kenntnisse in fünf Fächern unter Beweis stellen. Verpflichtend für alle Schüler sind Prüfungen in Mathematik, Deutsch, einer Fremdsprache und dem fachrichtungsbezogenen Leistungskursfach. Nach erfolgreichem Bestehen erhalten sie die Allgemeine Hochschulreife (Abitur).

Schüler der Fachoberschulen absolvieren ab Mitte Mai zunächst die mündlichen Prüfungen im Fach Englisch. Anschließend folgen die schriftlichen Prüfungen in Deutsch, Mathematik, Englisch und den berufsbezogenen Fächern der verschiedenen Fachrichtungen (z. B. in Volks- und Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen). Am Ende erhalten sie die Fachhochschulreife, mit der sie an allen Fachhochschulen in Deutschland studieren können.

Auch in den fünf Bildungsgängen der Berufsfachschulen für Wirtschaft beginnen die Abschlussprüfungen. Bei erfolgreicher Teilnahme an der jeweiligen Fremdsprachenprüfung im schriftlichen und mündlichen Teil gibt es zusätzlich zum Abschlusszeugnis ein Fremdsprachenzertifikat, das europaweit anerkannt wird.

Die Zeugnisse der Allgemeinen Hochschulreife werden in der Zeit vom 27. Juni bis 12. Juli 2014 übergeben, die der Fachhochschulreife erhalten die Schüler vom 10. bis 18. Juli 2014. Im Jahr 2013 erreichten sechs der 1.701 erfolgreichen Absolventen des Beruflichen Gymnasiums die Traumnote 1,0. Bei den Absolventen der Fachoberschule haben 14 Schüler (von 2.038) ihre Prüfungen mit 1,0 abschließen können.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden