"Fit für die digitale Welt" - Medieninitiative für Bayerische Schulen startet in Deggendorf

"Die Medien sind die heimlichen Erzieher in unserer Informations- oder auch Infotainment-Gesellschaft. Wer mit ihren Angeboten reflektiert und kritisch umgehen kann, profitiert und wird nicht instrumentalisiert", so Kultusstaatssekretär Sibler am heutigen Freitag am Comenius-Gymnasium Deggendorf anlässlich der Auftaktveranstaltung zur Medieninitiative für bayerische Schulen. "Mit unserer Medieninitiative machen wir Schüler und Lehrer fit für die digitale Welt".

04.04.2008 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Unter der Schirmherrschaft von Staatssekretär Sibler finden von April bis Juli vier große Regionalveranstaltungen zum Thema "Medien und Schule" in Bayern statt. Neben Deggendorf sind Bamberg, München und Dillingen die Austragungsorte. Ziel der Initiative ist die optimale Ausbildung der Lehrkräfte für die medienpädagogischen Aufgaben der Zukunft. Workshops bereiten Themen wie E-Learning, vernetztes Lernen, aber auch Werteerziehung mit modernen Medien auf.

Die Initiative rückt jedoch nicht nur die Regionaltagungen in den Fokus sondern begleitet die tägliche Arbeit an und mit modernen Medien. "Bayern hat ein bundesweit einzigartiges Netzwerk an kompetenten Medienfachleuten aufgebaut, die Lehrer und Eltern in ihrer medienpädagogischen Arbeit tatkräftig unterstützen", betont Sibler. Dazu gehören die rund 100 medienpädagogisch-informationstechnischen Berater, die Landesbeauftragten für den Computereinsatz im Unterricht, die Mitarbeiter der kommunalen Medienzentren und das Medieninstitut der Länder.

Angesichts der zum Teil problematischen Entwicklungen im Mediengebrauch wie dem gewaltverherrlichenden "Happy Slapping" oder einer Form des Mobbing durch Cyberbullying" betont Sibler in seiner Eröffnungsrede: "Medienkompetenz ist zweifelsohne die vierte Kulturtechnik neben dem Lesen, Schreiben und Rechnen. Wir müssen hier pädagogisch mit der rasanten technischen Entwicklung Schritt halten, gleichzeitig aber auch für einen konsequenten Jugendmedienschutz an den Schulen sorgen."

Die Ergebnisse der Regionaltagungen werden in das Internet-Portal "Medieninfo Bayern" zur weiteren Information gestellt.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden