Bayern:

Grüne fordern Anhörung zur Zukunft der Gymnasien in Bayern

Die Grünen im Bayerischen Landtag fordern in einem Dringlichkeitsantrag, noch vor der Sommerpause eine Expertinnen- und Experten-Anhörung zur "Zukunft des Gymnasiums in Bayern" im Bildungsausschuss durchzuführen. "Alle erarbeiteten Konzepte müssen breit und offen diskutiert werden", erklärt der bildungspolitische Sprecher Thomas Gehring. "Dabei ist es wichtig, nicht nur über die Dauer, sondern auch über Inhalte und Formen der Gymnasialbildung im 21. Jahrhundert zu diskutieren."

02.04.2014 Pressemeldung Bündnis 90/Die Grünen

Der Bayerische Landtag müsse das Thema jetzt an sich ziehen, "nachdem das Kultusministerium so überhaupt nichts tut, obwohl sonst überall über die Neuausrichtung des Gymnasiums diskutiert wird - nur nicht im Kultusministerium", so Thomas Gehring. Eine Anhörung von ExpertInnen, Lehrerverbänden, Eltern und Schülerschaft stelle sicher, dass ein breiter Konsens erzielt und die Zukunft des Gymnasiums gesichert werde. "Es kann nicht sein, dass diese Zukunftsentscheidung im kleinen Kreis um Seehofer getroffen wird."

Thomas Gehring: "Wenn dagegen eine fundierte, allseits akzeptierte Lösung gefunden und umgesetzt wird, können Schülerschaft, Lehrkräfte und Eltern am Gymnasium wieder in Ruhe arbeiten." Bereits zum nächsten Schuljahr solle darüber Klarheit herrschen. Der erarbeitete Konsens könne dabei durchaus beispielgebend für andere Bereiche des bayerischen Bildungswesens sein.

http://www.gruene-fraktion-bayern.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden