Bayern

Grüne fordern Lernentwicklungsgespräche auch für die vierte Klasse

Zur Zwischenzeugnisvergabe am Freitag, 13. Februar, erklärt der bildungspolitische Sprecher der Landtags-Grünen, Thomas Gehring:

12.02.2015 Pressemeldung Bündnis 90/Die Grünen

"Endlich ist es auch ab diesem Schuljahr in Bayern möglich, dass Grundschulen Lernentwicklungsgespräche zum Halbjahr führen können anstatt Noten zu verteilen. Solche pädagogischen Rückmeldungen sind wert- und sinnvoll, da sie den individuellen Lernprozess und -stand jedes einzelnen Kindes beschreiben. Das kann eine Note nie und nimmer leisten.

Jetzt müssen wir klären, wie die individuelle Leistungsmessung und -bewertung auf die vierte Klasse – oder gar auf andere Schularten und Jahrgänge – ausgedehnt werden kann. Denn es macht wenig Sinn, in den ersten drei Jahrgänge sinnvoll pädagogisch zu arbeiten, dann aber mit Blick auf den Übertritt in der vierten Klasse wieder auf Lernen im Gleichschritt zu setzen.

Eines ist jetzt schon deutlich geworden: Die Lehrerinnen und Lehrer, die solche Lernentwicklungsgespräche anbieten, brauchen erheblich mehr Zeit, denn der damit verbundene Aufwand ist enorm. Wenn der Kultusminister, der ja schon so einige sinnvolle Projekte in den Sand gesetzt hat, das Angebot ernst meint, dann muss er auch durch mehr Ressourcen die Schulen, die Lernentwicklungsgespräche anbieten wollen, in die Lage versetzen, es auch umsetzen zu können."

http://www.gruene-fraktion-bayern.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden