Bayern

Inklusion zentrales Projekt der Bayerischen Bildungspolitik

Der inklusive Unterricht von Schülerinnen und Schülern mit und ohne besonderen Förderbedarf ist ein zentrales Projekt des Bayerischen Kultusministeriums. Entsprechend stellt das Ministerium auch zum aktuellen Schuljahr zusätzliche Stellen bereit und bietet Fortbildungen an. Zu der heutigen Pressemitteilung des BLLV nimmt das Ministerium wie folgt Stellung:

14.09.2012 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

  1. Das differenzierte Schulwesen bietet sehr gute Voraussetzungen für die bestmögliche Förderung der Kinder und Jugendlichen mit ihren unterschiedlichen Begabungen und Interessen. Es ermöglicht auch inklusiven Unterricht. Als Schulen mit Profil Inklusion gehen deshalb zum neuen Schuljahr 86 Grund-, Mittel-, Realschulen und Gymnasien an den Start; im vergangenen Jahr waren es nur gut 40.

  2. Die Anzahl der Schulen, an denen inklusiver Unterricht täglich praktiziert wird, ist weit höher als die Zahlen der Schulen mit Profil Inklusion.

  3. Die Ressourcen, die das Kultusministerium für die Inklusion bereit stellt, wurden zum aktuellen Schuljahr deutlich erhöht:

    • Zum Schuljahr 2011/2012 hatte das Ministerium bereits 100 zusätzliche Lehrkräfte zur Verfügung gestellt;
    • zum aktuellen Schuljahr sind es weitere 100 Lehrerstellen;
    • für den neuen Doppelhaushalt hat das Ministerium pro Jahr zusätzlich 100 Lehrerstellen beantragt.

Außerdem wurden zum Schuljahr 2012/2013 zusätzlich 250 Stellen für Sonderpädagogen bereit gestellt, die auch Lehrkräfte an Regelschulen unterstützen.

4. An vielen Schulen werden die Lehrkräfte der Regelschule vom Mobilen Sonderpädagogischen Dienst unterstützt.

5. Lehrkräfte werden vor allem in Fortbildungen auf inklusiven Unterricht vorbereitet. Seit 2010 werden z.B. alle Lehrkräfte von Grund- und Mittelschulen in Fortbildungen über Grundlagen der Inklusion an Schulen informiert. Lehrkräfte, die selbst Kinder mit sonderpädagogischen Förderbedarf an der Regelschule unterrichten, werden über schulhausinterne Fortbildungen auf ihren Unterricht vorbereitet und dabei begleitet. Die Schulen melden ihren konkreten Fortbildungsbedarf bei den Schulämtern an. Von der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung in Dillingen werden ergänzende Veranstaltungen zur Inklusion angeboten.


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden