Kein Gegensatz: Bildungsstandards und Freiräume

"Gemeinsames und individuelles Lernen dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden", erklärt Prof. Hilbert Meyer. "Sie gehören zusammen und müssen ausbalanciert werden." Der Oldenburger Erziehungswissenschaftler ist Jury-Vorsitzender des Cornelsen Stiftungspreises 'Zukunft Schule'. Lehrer, Referendare und Studierende sind in diesem Jahr aufgerufen, Projekte zum Thema "Offenes Lernen in Zeiten der Standardisierung" einzureichen.

12.07.2011 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

Im Interview mit Perspektive: Bildung plädiert Meyer für eine Vielfalt sozialer Unterrichtsformen. Gleichberechtigt neben dem Frontalunterricht sollten kooperatives Lernen und der individualisierte Unterricht stehen. Noch ein langer Weg, denn, "die Untersuchungen zur Sozialformenvielfalt im Regelschulsystem sind wenig ermutigend", erklärt Meyer. Der Anteil des Frontalunterrichts liege in den Gymnasien noch bei 80 bis 85 Prozent.

Neben den Vorzeigeschulen praktizierten aber auch jetzt schon ganz normale Schulen eine gleichberechtigte Mischung der Sozialformen. "An zwei dieser Schulen ist die PISA-Studie wiederholt worden - die Schüler waren in weiten Bereichen sehr gut, zum Teil oberhalb der finnischen Ergebnisse." Es gebe also überhaupt keinen Grund, vor einem Zuviel an geöffnetem Unterricht zu warnen. Im Gegenteil: Hier sollte sich in den nächsten Jahren einiges entwickeln. Und dafür könne der Stiftungspreis Motivator sein.

Cornelsen Stiftungspreis Zukunft Schule

Der Cornelsen Stiftungspreis Zukunft Schule ruft Lehrkräfte, Referendarinnen und Referendare sowie Lehramtsstudierende aller Schulformen dazu auf, sich mit Projekten zur Weiterentwicklung von Schule und Unterricht zu beteiligen. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft von Günther Jauch. Einsendeschluss für den Stiftungspreis 2011 ist der 15. November 2011.

Lesen Sie das gesamte Interview auf bildungsklick.de/perspektive-bildung

Über Perspektive: Bildung

Das Projekt Perspektive: Bildung will den öffentlichen Diskurs über Bildung in Deutschland fördern. Schule steht im Vordergrund dieses Forums. Perspektive: Bildung dokumentiert den Bildungsalltag ebenso wie aktuelle wissenschaftliche und bildungspolitische Diskussionen und Entwicklungen sowie herausragende Projekte und entwickelt Visionen vom Lernen in der Zukunft.

Perspektive: Bildung- Ein Projekt von bildungsklick.de in Kooperation mit Cornelsen

Ansprechpartner

Cornelsen Verlag GmbH
Irina Groh
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
Telefon: +49 30 897 85-563
Fax: +49 30 897 85-97-563
E-Mail: Irina.Groh@cornelsen.de
Web: www.cornelsen.de/presse


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden