Konzepte und Modelle, um Hauptschulinitiative umzusetzen, im Netz

Ab Donnerstag, 3. Juli, können Lehrkräfte, Schüler und Eltern über das Internet aktuelle Informationen zur Hauptschulinitiative des Bayerischen Kultusministers Siegfried Schneider abrufen, und zwar unter [projekte/isb.bayern.de/hsi](http://projekte/isb.bayern.de/hsi)/.

02.07.2008 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

2006 hatte Kultusminister Schneider die Hauptschulinitiative angestoßen mit dem Ziel, dass alle Schülerinnen und Schüler die Hauptschule mit der Ausbildungsreife verlassen sollen. Außerdem will er die Anzahl der Schülerinnen und Schüler, die an der Hauptschule die Mittlere Reife erwerben, erhöhen. Derzeit liegt die Quote bei einem Fünftel. Instrumente zur Umsetzung der Hauptschulinitiative sind eine gesteigerte individuelle Förderung - auch durch gebundene Ganztagsschulen - die stärkere Vermittlung von Kompetenzen in den Kernfächern, mehr berufliche Praxis und eine intensive Entwicklung von Sozialkompetenzen.

Das Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung stellt nun gemeinsam mit dem Kultusministerium unter der Web-Adresse Modelle zur Umsetzung der Hauptschulinitiative bereit. Es geht um die individuelle Lernförderung von Schülern in Modulen, durch die sie in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch auf drei unterschiedlichen Niveaustufen sich Kompetenzen leichter als bisher aneignen.

Die Plattform informiert auch über Erfahrungen und Anregungen, wie Informationen zu verschiedenen Berufsfeldern besser an den Schulen von Lehrkräften und Praktikern an Schüler weitergegeben werden können. Das neue Informationsangebot wird ergänzt um Konzepte und Materialen zum sozialen Lernen. Damit sollen die Schüler in den Schlüsselqualifikationen wie sozialen Kompetenzen besser auf Beruf und Gesellschaft vorbereitet werden.

Die Infos auf "projekte.isb.bayern.de/hsi/" ergänzen die Homepage "www.hauptschulinitiative.bayern.de", die stärker grundsätzliche Aspekte der Hauptschulinitiative darstellt.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden