Kultusminister Schneider: Musik schafft eine gemeinsame kulturelle Basis

Im Rhythmus und im Sound eine gemeinsame Sprache finden - das ist das Anliegen des Projektes "Power!Percussion", das heute am Donau-Gymnasium Kelheim vorgestellt wurde. Veranstaltet wird das Percussion-Projekt von der Musikvereinigung Kelheim und der Stiftung art 131, die bayernweit künstlerisch-kulturelle Projekte für Schulen anbietet.

04.04.2008 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Das Percussion-Projekt hat Pilotcharakter: Aus sechs verschiedenen Schularten und aus unterschiedlichsten Kulturkreisen kommen die Schülerinnen und Schüler, die mit den Profis von Power!Percussion acht Wochen lang zusammenarbeiten. Am Ende der intensiven Probenarbeit steht am 17. Oktober ein gemeinsames Konzert.

Kultusminister Schneider, Schirmherr des Projektes, ist überzeugt: "Es geht nicht allein um die Förderung musikalischer Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler. Die intensive Arbeit an und mit der Musik schafft eine gemeinsame kulturelle Basis - und stellt so einen wichtigen Baustein auf dem Weg zur Integration dar."

Folgende Schulen werden in Workshops im Juni/ Juli und September/ Oktober mit den Profis von Power!Percussion zusammenarbeiten:

Förderschule: Cabrinischule Offenstetten;
Grundschule: Bischof Manfred Müller Schule Regensburg;
Hauptschule: Wittelsbacher Hauptschule Kelheim,
Hauptschule Riedenburg,
Realschule: St. Anna Realschule Riedenburg und Staatliche Realschule Riedenburg;
Gymnasium: Donau-Gymnasium Kelheim;
Berufsschule: Staatliches Berufsbildungszentrum Regensburg.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden