Kultusminister Schneider würdigt Kreativität und Leistungsfähigkeit von vier Mädchen der Ursulinen Realschule in Landshut bei der Deutsch-Olympiade

"Ich freue mich über die hervorragende Leistung der Realschülerinnen aus Landshut und gratuliere ihnen herzlich. Die Mädchen haben gezeigt, dass die Schülerinnen und Schüler der bayerischen Realschulen ausgesprochen kreativ und leistungsfähig sind", so würdigte Bayerns Kultusminister Siegfried Schneider die Platzierung der Realschülerinnen aus Bayern bei der Deutsch-Olympiade.

28.04.2008 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

In den fünf Disziplinen Reimen, Umschreiben, Erzählen, Erklären und Darstellen hatte sich das Mädchen-Quartett aus Landshut durchgesetzt. Der Jubel war groß, als Anita Artmann (15), Magdalena Beck (15), Michaela Piegendorfer (15) und Veronika Stöckl (15) am Sonntag vor 500 Zuschauern im Deutschen Theater in Berlin zu Siegern im Finale der Deutsch-Olympiade gekürt wurden. Sie haben sich gegen 27.800 Schülerinnen und Schüler aus allen Schulformen aus ganz Deutschland an die Spitze gesetzt. Ihr Weg führte die vier Schülerinnen über einen schulinternen Wettbewerb, das Landesfinale im März in München, eine Ausscheidungsrunde der vier Bundesländer Baden-Württemberg, Sachsen, Thüringen und Bayern nach Berlin zum Bundesfinale.

"Die Realschule ist eine wichtige Säule des gegliederten Bildungswesens in Bayern, die hohe Akzeptanz bei Schülern, Eltern und der Wirtschaft erfährt. Sie erzielt im nationalen und internationalen Vergleich gute Ergebnisse", betonte Kultusminister Siegfried Schneider.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden