Bayern

Kultusministerium stellt Unterricht an Gymnasien sicher

Bayerns Kultusministerium stellt den Unterricht in der Oberstufe des Gymnasiums und gerade auch für die rund 69.000 Schülerinnen und Schüler des Abiturientenjahrgangs 2011 sicher. Dies betonte Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle und wies die Kritik des Philologenverbandsvorsitzenden Max Schmidt zurück.

12.01.2011 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

  1. Auch für das zweite Halbjahr stehen Finanzmittel für die Beschäftigung von Aushilfskräften an Gymnasien zur Verfügung. Ihr Einsatz wird - wie üblich - im Einzelfall geprüft und in begründeten und akuten Fällen bewilligt.

  2. Das Ministerium hat den Schulen, bei denen bereits absehbar Lehrkräfte ausfallen würden, wie durch Mutterschutz und anschließende Erziehungszeit, rechtzeitig Referendare zugewiesen.

  3. Ab April und damit mit Ablauf der Abiturprüfungen der Schülerinnen und Schüler des neunjährigen Gymnasiums, stehen auch die Lehrkräfte der bisherigen Kollegstufe in den Gymnasien vor Ort zur Verfügung, um Unterricht zu halten und auch Vertretungen zu übernehmen.

Er habe Verständnis, so Ludwig Spaenle, dass Verbandsvorsitzender Schmidt seine Sorgen artikuliere, aber sie seien unbegründet. Für die Schülerinnen und Schüler des doppelten Abiturientenjahrgangs seien gute Bedingungen abgesichert.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden