Prüfungstermine

Landesabitur beginnt planmäßig

Für rund 23.500 Schülerinnen und Schüler in Hessen beginnt heute das Landesabitur. Kurz vor dem Start machte Kultus­minister Prof. Dr. R. Alexander Lorz den Prüflingen Mut und warb gleichzeitig bei allen Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrkräften um Verständnis für die Maß­nahmen, die zur Eindämmung des Coronavirus getroffen wurden.

19.03.2020 Hessen Pressemeldung Hessisches Kultusministerium
  • © www.pixabay.de

"Eine Ausnahmesituation wie diese hat es für unsere Schulen in der Nachkriegszeit noch nicht gegeben", erklärte der Minister. Sie stelle die gesamte Gesellschaft vor große Herausforderungen und sei für die Abiturientinnen und Abiturienten in den vergangenen Tagen mit großer Unsicherheit verbunden gewesen. "Die allermeisten von ihnen haben sich bereits viele Wochen und zum Teil Monate auf die Prüfungen vorbereitet. Um diesen Schülerinnen und Schülern die Teilnahme an den schriftlichen Abschlussprüfungen zu ermöglichen, haben wir deshalb alles getan, damit es heute losgehen kann."

Eine Durchführung sei zum jetzigen Zeitpunkt möglich, da das Ansteckungsrisiko mit den kommunizierten Hygienevorgaben geringgehalten und der Gesundheitsschutz während der Prüfungen gewährleistet werden könne, so Lorz weiter. Hierüber habe es ein grundsätzliches Gespräch der Verantwortlichen im Kultus- und im Gesundheitsministerium gegeben. Außerdem stünden die Staatlichen Schulämter in stetigem Kontakt mit den Gesundheitsbehörden vor Ort. Die Schulen seien angehalten, die durch die Aussetzung des Unterrichts freigewordenen räumlichen und personellen Ressourcen zu nutzen, um die Prüfungsgruppen so klein bzw. die Abstände zwischen den Prüflingen so groß wie nötig zu halten. Auch vor und nach den Prüfungen dürften sich die Schülerinnen und Schüler nicht in größeren Gruppen auf dem Schulgelände aufhalten. "Ziel der Maßnahmen ist es, alle Schülerinnen und Schüler sowie die mit der Aufsicht betrauten Lehrkräfte so effektiv und umfassend wie möglich zu schützen."

Kultusminister Lorz dankte allen Beteiligten dafür, dass das Landesabitur trotz der besonderen Umstände wie vorgesehen starten könne, und wünschte allen Abiturientinnen und Abiturienten viel Erfolg für die Prüfungen. "Diese in vielerlei Hinsicht außergewöhnliche Situation ist weder für die Schülerinnen und Schüler, noch für ihre Eltern und Lehrkräfte ganz leicht. Dennoch bin ich mir sicher, dass wir auch diese Herausforderung gemeinsam meistern und die Abiturprüfungen so professionell wie möglich durchführen werden."

Sollte eine geänderte Lage die Schließung von Schulen erforderlich machen, sei man auch hierauf gut vorbereitet. Die Prüfungen würden dann zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt, so Lorz. Die schriftlichen Abiturprüfungen sind für den Zeitraum vom 19. März bis 2. April vorgesehen, die Nachprüfungen sollen vom 23. April bis 7. Mai stattfinden.


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden