Medienbegriffe im Video und ein Spiel zum dualen Rundfunksystem

Wie erklärt man Bashing, Recherche oder Vlog? Am besten in kurzen Videos, meint „so geht MEDIEN“. Das innovative Webangebot für Medienkompetenz bringt neben seiner neuen Lexikonreihe auch die zweite Auflage seines Spiels zum dualen Rundfunksystem heraus.

12.12.2019 Bundesweit Pressemeldung so geht MEDIEN
  • © BR Kate Menzyk, Moderatorin des Hessischen Rundfunks, erklärt „Bashing“.

Die neue Lexikonreihe von „so geht MEDIEN“ ist persönlich, prägnant und kritisch: Bekannte Gesichter und Stimmen von ARD, ZDF und Deutschlandradio erklären in ein bis zwei Minuten Medienbegriffe. Dabei geben sie jeweils Tipps für den medienkompetenten Umgang. Am Beispiel „Bashing“ heißt das: Kate Menzyk von der „Kate Menzyk Show“ des Hessischen Rundfunks beschreibt das unfaire Lästern im Internet, sagt, wann es ihrer Meinung nach besonders gemein ist und gibt Tipps, nicht unreflektiert mitzumachen.

Wie alle Unterrichtsmaterialien auf www.so-geht-medien.de sind die Lexikonvideos für den Einsatz in der Schule gedacht. Kernzielgruppe sind Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren. Die kurzen Clips können zum Beispiel als Einstieg in die Klassendiskussion dienen oder herangezogen werden, wenn die betreffenden Begriffe in anderem Zusammenhang auftauchen.

Seit 1. Dezember wird jeden Sonntag ein Video veröffentlicht – auf der Webseite und in der Youtube-Playliste von „so geht MEDIEN“. Weitere Themen sind zum Beispiel „Blog“ - erklärt von ZDF-Moderator Ingo Nommsen, „Interview“ - vorgestellt von ARD-Auslandskorrespondentin Anne Allmeling und „Newsroom“ - präsentiert von Tagesschau-Chefsprecher Jan Hofer.

Zweite Auflage des Spiels zum dualen Rundfunksystem

Nachdem „Auf Sendung! Das Spiel zum dualen Rundfunksystem“ im Sommer gestartet ist, geht es nach einer erfolgreichen ersten Phase jetzt in die zweite Auflage. In diesem Kartenspiel lernen die Jugendlichen auf unterhaltsame Weise den Unterschied zwischen öffentlich-rechtlichen und privaten Fernsehsendern kennen.

Das Spannende daran: Die Spielgruppen müssen auf aktuelle Ereignisse reagieren, sich im Team beraten und Programmentscheidungen treffen. Wer warnt seine Zuschauer*innen rechtzeitig vor einem Unwetter? Wer nimmt eine Wissenssendung, wer lieber eine Unterhaltungsshow ins Programm? Und wer punktet mit politischer Information? Die Schüler*innen lernen dabei, wo private Sender anders handeln als öffentlich-rechtliche und warum. Für mehr Spaß sammeln die Jugendlichen Punkte und vergleichen am Ende, wer am meisten hat.

Das Spiel wird von einem Video ergänzt, in dem das „duale Rundfunksystem“ lebensnah und anschaulich erklärt wird. Das Video kann an geeigneter Stelle im Unterricht gezeigt werden. 

„Auf Sendung!“ kostenlos auf www.so-geht-medien.de bestellen oder zum Ausschneiden herunterladen.

© BR „Auf Sendung! Das Spiel zum dualen Rundfunksystem“: Hier werden die Spielenden selber zu Programm-Macher*innen.

Ansprechpartner

Dr. Patrizia Kramliczek
Bayerischer Rundfunk
Abteilung Marketing/Unternehmenskommunikation
Legitimationsprojekte
Telefon +49 89 5900-10493
Telefax +49 89 5900-10407
Mobil 0173 5363272
kontakt@sogehtmedien.de
E-Mail: patrizia.kramliczek@br.de
Web: so-geht-medien.de


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden