Bayern

Nach 1. Staatsexamen Wechsel zwischen Lehramt Gymnasium und Lehramt Berufliche Schulen möglich - Bewerbung bis 31. März 2011

An den beruflichen Schulen besteht derzeit in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und Physik ein gewisser Lehrermangel. Im September 2011 wird daher insgesamt 24 Absolventen der Ersten Lehramtsprüfung des Lehramts an Gymnasien der Fächerverbindungen Deutsch/Englisch, Deutsch/Sozialkunde, Englisch/Sozialkunde sowie Mathematik/Physik ermöglicht, in den Vorbereitungsdienst für das Lehramt an beruflichen Schulen einzutreten.

16.03.2011 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

MÜNCHEN. Das Angebot richtet sich an Absolventen mit einem hohen Bezug zur beruflichen Bildung (z.B. mit abgeschlossener Berufsausbildung).

Die Absolventen durchlaufen den regulären Vorbereitungsdienst des Lehramts an beruflichen Schulen an Seminar- und Einsatzschulen und werden für den Unterricht sowohl an der Berufsschule als auch an der Beruflichen Oberschule (Fachober- und Berufsoberschule) qualifiziert. Nach Abschluss der Zweiten Staatsprüfung erhalten diese die Befähigung für berufliche Schulen.

Aufgrund des Lehrermangels in den obigen Fächern kann von günstigen Einstellungsmöglichkeiten ausgegangen werden. Bei Übernahme in den staatlichen Schuldienst können die Bewerber bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen unter Berufung in das Beamtenverhältnis auf Probe zum Studienrat (Eingangsamt A 13) ernannt werden.

Die Bewerbungen sind bis spätestens 31. März 2011zu richten an:
Bayerisches Staatsministerium für
Unterricht und Kultus
Ref. VII.2
80327 München

Vorzulegen sind die vollständigen Anmeldeunterlagen zum Vorbereitungsdienst des Lehramts an beruflichen Schulen (Antragsformulare können angefordert werden bei ), ein aussagekräftiges Bewerbungsschreiben sowie ggf. entsprechende Arbeits- oder Ausbildungsnachweise.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.km.bayern.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden