Sachsen-Anhalt

Neuer KMK-Präsident will Bildungsgerechtigkeit stärken

Zum Jahresbeginn hat Sachsen-Anhalts Kultusminister Stephan Dorgerloh die Präsidentschaft der Kultusministerkonferenz (KMK) übernommen. Er folgt damit turnusmäßig auf den Hamburger Schulsenator Ties Rabe, der dieses Amt im vergangenen Jahr innehatte.

03.01.2013 Pressemeldung Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt
  • © bikl.de

"Ich freue mich auf die neue Aufgabe und möchte gerne an zentralen Themen weiterarbeiten", erklärte der sachsen-anhaltische Kultusminister. Als wichtigste Aufgabe seiner KMK-Präsidentschaft bezeichnete es Dorgerloh, die Bildungsgerechtigkeit zu stärken "Der Zusammenhang von Herkunft und Bildungserfolg ist in Deutschland nach wie vor besonders groß. Wir leisten uns ein Bildungssystem, bei dem noch viel zu viele Kinder ihr Potenzial nicht ausschöpfen können und im schlimmsten Fall nicht einmal das Ziel eines Abschlusses erreichen. Das ist auch volkswirtschaftlich ein großes Problem. Ich sehe deshalb in der Bildung einen zentralen Schlüssel, um Strukturen aufzuschließen und allen Kindern bessere Zukunftschancen zu ermöglichen." Andere Länder würden uns dies zum Teil schon seit Jahrzehnten erfolgreich aufzeigen, fügte der sachsen-anhaltische Kultusminister hinzu.

Als weiteres Schwerpunkthema des Jahres kündigte der KMK-Präsident die Weiterarbeit im Bereich der Inklusion an. Außerdem will er ein besonderes Augenmerk auf die kulturelle Bildung legen. Dabei gelte es an das anzuknüpfen, was bereits im Bildungsbericht 2012 zur kulturell/musisch-ästhetischen Bildung im Lebenslauf aufgezeigt worden sei. "Kulturelle Bildung ist sicher nicht alles – aber ohne kulturelle Bildung sind Europa und Heimat, Identität und Migration nicht zu leben und zu verstehen. Hier müssen wir ein neues Bewusstsein dafür schaffen, dass eine solche Bildung das ganze Leben umfasst."

Der evangelische Theologe und SPD-Politiker Stephan Dorgerloh (46) ist seit 19. April 2011 Kultusminister des Landes Sachsen-Anhalt. Zuvor war er drei Jahre lang Beauftragter der Evangelischen Kirche in Deutschland für die Lutherdekade in Wittenberg. Darüber hinaus moderierte er von 2007 bis 2010 im Auftrag des Landtages den Bildungskonvent Sachsen-Anhalt.

Die offizielle Übergabe der Amtsgeschäfte ist für den 21. Januar 2013 in Berlin vorgesehen.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden